Schlagzeile des Tages

Das Café ist der öffentliche Raum im Forum, in dem unpolitische Themen diskutiert werden
Antworten
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 12480
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#851

Beitrag von Bares »

Hi Mr.Musk in our open area of Trollhouse. :winken_male:
Benutzeravatar
gun0815
Beiträge: 5594
Registriert: 26. Dez 2022, 08:19

Re: Schlagzeile des Tages

#852

Beitrag von gun0815 »

Die Menschen im Erdbebengebiet sind schon gestraft genug. Das scheint aber einige nicht zu interessieren.
Weder für das türkische noch für das israelische Militär war das verheerende Erdbeben am 6. Februar mit mehr als 50.000 Toten und Millionen Obdachlosen bisher ein Grund, Angriffe auf die betroffenen Teile Syriens zu unterlassen.

Laut einem Bericht der staatlichen syrischen Nachrichtenagentur Sana musste der Flughafen Aleppo wegen eines israelischen Luftangriffs am frühen Dienstagmorgen außer Betrieb gehen – Start- und Landebahn seien beschädigt. Der Flughafen war zuvor für Hilfslieferungen aus mehreren Staaten genutzt worden.

Um 2.07 Uhr Ortszeit sei der israelische Luftangriff vom Mittelmeer westlich von Latakia aus erfolgt, berichtete Sana unter Berufung auf eine Militärquelle. Die Sachschäden hätten eine vorübergehende Schließung des Airports erfordert, sämtliche Flüge seien gestrichen worden. Berichte über Tote oder Verletzte gab es zunächst nicht. Die israelischen Streitkräfte kommentieren Berichte wie diesen in der Regel nicht.
https://www.telepolis.de/features/Lufta ... 38187.html

Mal davon ab, dass dies allesamt völkerrechtswidrige Angriffe auf ein Land sind, mit dem man offiziell nicht im Krieg ist, demzufolge auch gegen das Gewaltverbot der UN Charta verstößt und zuzüglich auch noch zivile Infrastruktur unter Beschuß nimmt, kommt die schlicht menschenverachtende Tatsache, dass die Region durch die Erdbeben eher humanitäre Hilfe benötigt als Bomben von oben.

Ich halte mal Augen und Ohre offen, wie einige unserer "Werteprediger" über solch Aktionen denken u/o sagen.
Es müßte ja wenigstens eine Reaktion kommen! Wenn nicht, dann ist das Geschwafel einer solchen Wertepolitik nichts weiter als die üblichen Sprechblasen, die man gern gegen die "unangenehmen" richtet, nur nicht gegen die "Freunde"!

Ja, Frau Baerbock, ich warte.

mfg
Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt!
Benutzeravatar
gun0815
Beiträge: 5594
Registriert: 26. Dez 2022, 08:19

Re: Schlagzeile des Tages

#853

Beitrag von gun0815 »

DEN hier kommentiere ich jetzt mal nicht. :roll:

https://www.spiegel.de/ausland/usa-pent ... b4c5f058b2
Demnach wächst im US-Verteidigungsministerium die Sorge, dass technisches Gerät aus China zur Überwachung von US-Häfen missbraucht werden könnte. Das US-Blatt berichtete am Wochenende, dass in China hergestellte Frachtkräne aus Sicht der US-Beamten möglicherweise als Spionagewerkzeuge eingesetzt werden könnten.
Demnächst werden es wohl auch Essstäbchen oder Glückskekse sein, die auch spionieren.
Ach ich wollte ja nicht.... 8-)

mfg
Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt!
Benutzeravatar
Eva
Beiträge: 5075
Registriert: 15. Jun 2022, 20:08

Re: Schlagzeile des Tages

#854

Beitrag von Eva »

Es muss doch auch hier mal gesagt werden - heute ist Internationaler Frauentag! :-)

Peckem hat es vor mir gemerkt - danke dafür!!
Teestube14
Beiträge: 3928
Registriert: 6. Aug 2022, 20:52

Re: Schlagzeile des Tages

#855

Beitrag von Teestube14 »

Naja.
Frauentag ist jetzt nicht so die Schlagzeile. Vielleicht kommen wir ja mal in ein Zeitalter, an denen solche Spezialtage überflüssig werden... :|
Benutzeravatar
Agent Provocateur
Beiträge: 1104
Registriert: 18. Apr 2022, 19:25

Re: Schlagzeile des Tages

#856

Beitrag von Agent Provocateur »

Teestube14 hat geschrieben: 8. Mär 2023, 10:49 Naja.
Frauentag ist jetzt nicht so die Schlagzeile. Vielleicht kommen wir ja mal in ein Zeitalter, an denen solche Spezialtage überflüssig werden... :|
Wäre ich auch dafür. Vor allem, weil der tipping point in meinen Augen überschritten ist und das für mich langsam eher eine negative Konnotation beinhaltet...
Shaken, not stirred.
Ruhrpottler

Re: Schlagzeile des Tages

#857

Beitrag von Ruhrpottler »

Agent Provocateur hat geschrieben: 8. Mär 2023, 12:49 Wäre ich auch dafür. Vor allem, weil der tipping point in meinen Augen überschritten ist und das für mich langsam eher eine negative Konnotation beinhaltet...
Menno, ich habe gerade so feminine Vibes gespürt und fand mich gleichzeitig geehrt und gewertschätzt....jetzt muss ich wieder bis daheim warten :cry:

PS
aber da kann ich dann auch wieder ich sein und werde geliebt, wie ich wirklich bin :happy_face:
Benutzeravatar
Peckem
Beiträge: 1771
Registriert: 10. Mai 2022, 23:57

Re: Schlagzeile des Tages

#858

Beitrag von Peckem »

Ruhrpottler hat geschrieben: 8. Mär 2023, 13:39 und werde geliebt, wie ich wirklich bin
Gratulation! :thumbsup:
Oft angestrebt, selten erreicht.
Kraft der Macht, welche mir das Internet verleiht, rufe ich mich ab sofort zum Experten auf allen Gebieten aus!
Benutzeravatar
Eva
Beiträge: 5075
Registriert: 15. Jun 2022, 20:08

Re: Schlagzeile des Tages

#859

Beitrag von Eva »

Weltmännertag ist übrigens am 3.November - da fehlt noch was... 8-)
Benutzeravatar
Agent Provocateur
Beiträge: 1104
Registriert: 18. Apr 2022, 19:25

Re: Schlagzeile des Tages

#860

Beitrag von Agent Provocateur »

Ruhrpottler hat geschrieben: 8. Mär 2023, 13:39 Menno, ich habe gerade so feminine Vibes gespürt und fand mich gleichzeitig geehrt und gewertschätzt....jetzt muss ich wieder bis daheim warten :cry:
Sei froh, dass Du keine Quotenfrau bist :grin:
PS
aber da kann ich dann auch wieder ich sein und werde geliebt, wie ich wirklich bin :happy_face:
Wenn EINER authentisch ist, dann Du.
Shaken, not stirred.
Ruhrpottler

Re: Schlagzeile des Tages

#861

Beitrag von Ruhrpottler »

Peckem hat geschrieben: 8. Mär 2023, 15:05 Gratulation! :thumbsup:
Oft angestrebt, selten erreicht.
Ist das bei dir so?

Ich werde mehrheitlich gemocht, geliebt und wertgeschätzt
Benutzeravatar
SirPorthos
Beiträge: 445
Registriert: 11. Feb 2023, 22:50
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Schlagzeile des Tages

#862

Beitrag von SirPorthos »

Eva hat geschrieben: 8. Mär 2023, 10:30 Es muss doch auch hier mal gesagt werden - heute ist Internationaler Frauentag! :-)

Peckem hat es vor mir gemerkt - danke dafür!!
Moin !

Ich hatte heute meine Brille nicht auf, und ging versehentlich in unserem riesen Konzernhaus auf eine Damentoilette. Da kleben irgendwelche Zeichen mit magenta Mädchen oder magenta Jungen am Eingang. Ich habe mich schon gewundert, warum das alles so sauber war. Denn ich habe in meiner Abteilung keine Frau. Wie der Teufel es wollte, stolperte mir natürlich beim rausgehen eine Dame vor die Füße, die sich verirrt hatte und mich dezent drauf hinwies, dass ich gerade die Damentoilette verließ. Da ich sehr ungern Fehler eingestehe und schon gar nicht meine Sehschwäche, sagte ich: Ich fühle mich als Frau und feiere heute mit Ihnen durch meinen Toilettenbesuch den Weltfrauentag. Mal schauen, beim wem sie sich beschwert.

Lieben Gruß aus Hamburg !
Si vis pacem, para bellum !
Benutzeravatar
Eva
Beiträge: 5075
Registriert: 15. Jun 2022, 20:08

Re: Schlagzeile des Tages

#863

Beitrag von Eva »

Ich ging auch schon mal bewusst auf die Männertoilette, wenn die der Frauen überfüllt war und sehe darin keinen Afront.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 7280
Registriert: 20. Feb 2022, 12:15

Re: Schlagzeile des Tages

#864

Beitrag von Skeptiker »

SirPorthos hat geschrieben: 8. Mär 2023, 17:22 Moin !

Ich hatte heute meine Brille nicht auf, und ging versehentlich in unserem riesen Konzernhaus auf eine Damentoilette. Da kleben irgendwelche Zeichen mit magenta Mädchen oder magenta Jungen am Eingang. Ich habe mich schon gewundert, warum das alles so sauber war. Denn ich habe in meiner Abteilung keine Frau. Wie der Teufel es wollte, stolperte mir natürlich beim rausgehen eine Dame vor die Füße, die sich verirrt hatte und mich dezent drauf hinwies, dass ich gerade die Damentoilette verließ. Da ich sehr ungern Fehler eingestehe und schon gar nicht meine Sehschwäche, sagte ich: Ich fühle mich als Frau und feiere heute mit Ihnen durch meinen Toilettenbesuch den Weltfrauentag. Mal schauen, beim wem sie sich beschwert.

Lieben Gruß aus Hamburg !
Sie wird sich nicht beschweren. Wer will heute schon das Risiko eingehen TERF zu werden und durch die Compliancepolizei den Job zu verlieren?
Benutzeravatar
SirPorthos
Beiträge: 445
Registriert: 11. Feb 2023, 22:50
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Schlagzeile des Tages

#865

Beitrag von SirPorthos »

Eva hat geschrieben: 8. Mär 2023, 17:24 Ich ging auch schon mal bewusst auf die Männertoilette, wenn die der Frauen überfüllt war und sehe darin keinen Afront.
Moin !

War das am Vatertag ? Böses Mädchen ! :rofl:

Gruß aus HH !
Si vis pacem, para bellum !
Benutzeravatar
Peckem
Beiträge: 1771
Registriert: 10. Mai 2022, 23:57

Re: Schlagzeile des Tages

#866

Beitrag von Peckem »

Ruhrpottler hat geschrieben: 8. Mär 2023, 17:13 Ich werde mehrheitlich gemocht, geliebt und wertgeschätzt
Wie schön für dich. Geniesse es. :ok:
Kraft der Macht, welche mir das Internet verleiht, rufe ich mich ab sofort zum Experten auf allen Gebieten aus!
Ruhrpottler

Re: Schlagzeile des Tages

#867

Beitrag von Ruhrpottler »

Peckem hat geschrieben: 8. Mär 2023, 17:41 Wie schön für dich. Geniesse es. :ok:
Danke, das tue ich schon lange. :grin:
Benutzeravatar
Eva
Beiträge: 5075
Registriert: 15. Jun 2022, 20:08

Re: Schlagzeile des Tages

#868

Beitrag von Eva »

Skeptiker hat geschrieben: 8. Mär 2023, 17:25 Sie wird sich nicht beschweren. Wer will heute schon das Risiko eingehen TERF zu werden und durch die Compliancepolizei den Job zu verlieren?
Puh, ihr habt Probleme, ich musste erst googeln was TERF ist... 8-)
Benutzeravatar
Gordon
Beiträge: 5672
Registriert: 28. Apr 2022, 10:16

Re: Schlagzeile des Tages

#869

Beitrag von Gordon »

Eva hat geschrieben: 8. Mär 2023, 18:25 Puh, ihr habt Probleme, ich musste erst googeln was TERF ist... 8-)
Das ist der politisch korrekte Begriff, um als Mann weiterhin Frauen beleidigen zu dürfen. :thumbsdown:
"Noch nie i d Geschichte Gesamtdeutschlands hat d Bevölkerung derart massiv gegen e Bundesregierung aufbegehrt, noch nie war e Regierung bei ihren Wählern u Nichtwählern nicht nur unbeliebt, sondern regelrecht verhasst wie diese" (Th. Schneider)
Benutzeravatar
SirPorthos
Beiträge: 445
Registriert: 11. Feb 2023, 22:50
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Schlagzeile des Tages

#870

Beitrag von SirPorthos »

Eva hat geschrieben: 8. Mär 2023, 18:25 Puh, ihr habt Probleme, ich musste erst googeln was TERF ist... 8-)
Moin !

Ich weiß das bis jetzt nicht. Compliance kenne ich. Das ist seit 10 Jahren verdammt angesagt in größeren Firmen. Ich musste mich auch erst daran gewöhnen, dass meine Mitarbeiter "Human Resources" sind und unser Hausmeister jetzt "Facility Manager" heißt. Der Titel meiner vor ein paar Jahren "outgesourcten" Sekretärin war "Backoffice Managerin". Ohne Google Translator versteht man eh keine Email vom Management mehr.

Gruß aus HH !
Si vis pacem, para bellum !
Benutzeravatar
SirPorthos
Beiträge: 445
Registriert: 11. Feb 2023, 22:50
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Schlagzeile des Tages

#871

Beitrag von SirPorthos »

Moin !

Ich habe gerade meine künstliche Intelligenz gefragt, was TERF ist. Google ist doch völlig out.

"TERF steht für "Trans-Exclusionary Radical Feminist" (deutsch: "trans-exklusiver radikaler Feminismus"). TERF ist eine abwertende Bezeichnung für Menschen, die sich selbst als radikale Feministinnen betrachten, aber die Identität von trans Personen ablehnen oder ablehnen, dass trans Frauen als Frauen betrachtet werden.

TERFs glauben oft, dass biologisches Geschlecht das wichtigste und ausschlaggebende Merkmal für das Geschlecht einer Person ist und dass Transgender-Personen nicht wirklich zum Geschlecht gehören, mit dem sie sich identifizieren. TERFs argumentieren, dass die Akzeptanz von Transgender-Personen die Rechte von biologischen Frauen untergräbt und dass Frauen von trans Frauen bedroht werden.

TERF-Ansichten sind innerhalb des Feminismus und LGBTQ+ Aktivismus sehr umstritten. Viele Menschen halten TERF-Ansichten für transphob und schädlich für trans Menschen. Es gibt eine breite Palette von feministischen Perspektiven und Positionen zum Thema Geschlecht und Geschlechtsidentität, von denen viele die Rechte und Sichtbarkeit von Transgender-Personen unterstützen."

Meinem Neffen empfehle ich, seine Bachelor Arbeit von dieser KI verfassen zu lassen. Einfach und problemlos.

Lieben Gruß aus Hamburg !
Si vis pacem, para bellum !
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 7280
Registriert: 20. Feb 2022, 12:15

Re: Schlagzeile des Tages

#872

Beitrag von Skeptiker »

Beschwerde gegen Diskriminierung
"Oben ohne" für alle in Berlins Schwimmbädern
Auch das ist Gleichberechtigung: In Berlin dürfen sich Menschen aller Geschlechter künftig oberkörperfrei in Schwimmbädern aufhalten. Eine Beschwerde wegen Diskriminierung hatte Erfolg: Eine Frau hatte sich im Vorjahr geweigert, ihre Brüste zu bedecken.
https://www.n-tv.de/panorama/Oben-ohne- ... 73138.html

:-D :thumbsup:
Benutzeravatar
gun0815
Beiträge: 5594
Registriert: 26. Dez 2022, 08:19

Re: Schlagzeile des Tages

#873

Beitrag von gun0815 »

Uff :thumbsup:

Der Kompromiss hätte auch andersrum ausgehen können! :rofl: :rofl:

...ich überleg grad, wie ich mit Bikinioberteil aussehen würde.. :thinking:

mfg
Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt!
Ruhrpottler

Re: Schlagzeile des Tages

#874

Beitrag von Ruhrpottler »

Zeugin über mutmaßlichen Amokläufer in HH: hektisch, dunkles Outfit, "schnell unterwegs"
Hamburger Polizei: „Die Toten haben alle Schussverletzungen“
Zeugin: „Eine Person lief hektisch ins erste Obergeschoss“
Polizisten hörten offenbar, wie der Täter sich selbst erschoss
Polizei geht von Amoktat gegen Zeugen Jehovas aus
https://www.swr3.de/aktuell/nachrichten ... e-102.html
Benutzeravatar
gun0815
Beiträge: 5594
Registriert: 26. Dez 2022, 08:19

Re: Schlagzeile des Tages

#875

Beitrag von gun0815 »

Mal ein Artikel über einen Journalisten.
https://overton-magazin.de/top-story/ca ... ezichtigt/
Der NDR-Journalist Patrik Baab war im September des letzten Jahres in der Ostukraine unterwegs. Grund seiner Reise dorthin: Recherchen für ein Buchprojekt. Die Inaugenscheinnahme der Verhältnisse vor Ort, gehört für ihn zum journalistischen Standard, wie er auch in seinem 2022 erschienen Buch »Recherchieren. Ein Werkzeugkasten zur Kritik der herrschenden Meinung« darlegte. Zu jener Zeit fanden jene umstrittenen Referenden in Luhansk, Donezk und Cherson statt, die den Beitritt der Regionen zur russischen Föderation ermöglichen sollten. Baab war zugegen. Er beobachtete die Geschehnisse vor Ort als Journalist – nicht aber, wie man ihm hernach unterstellte, als Wahlbeobachter.

Gemeinhin werden Wahlbeobachter berufen oder eingeladen. Patrik Baab hat eine solche Einladung nie erhalten, er war gewissermaßen in eigener Sache an Ort und Stelle. Als Rechercheur und neugieriger Journalist. Dennoch folgte die Reaktion prompt: Ein Bericht von Lars Wienand für das Nachrichtenportal von t-online machte damit auf, dass ein NDR-Reporter – Baab eben – bei jenen Referenden als Wahlbeobachter fungiere und damit die strittige Vorgehensweise Russlands legitimiere.

Anders gesagt: Man machte einem Journalisten Vorwürfe, weil er seine Arbeit tat. Wenn schon alleine die Anwesenheit eines Journalisten bei kritischen Ereignissen zur Legitimation eben dieser Ereignisse führe, dann wäre – dialektisch betrachtet – Berichterstattung im eigentlichen Sinne gar nicht mehr denkbar. Denn der Journalist wäre qua Existenz schon ein beeinflussender Faktor, der nicht mehr als Chronist der Ereignisse wirken könnte, sondern Ereignisse nur durch Anwesenheit verändere. Vielleicht ist das ja der Grund, warum man heute immer seltener Vor-Ort-Recherchen betreibt: Weil man sich raushalten will – das käme freilich einem Offenbarungseid des Berufsstandes gleich.
Viel schöner wäre es gewesen, wenn die Kritiker dieses Herrn selber in der Ostukraine gewesen wären und auch mal recherchiert hätten. Dann hätte man wenigstens mit Argumenten arbeiten können. ...aber so... :roll:

mfg
Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt!
Benutzeravatar
gun0815
Beiträge: 5594
Registriert: 26. Dez 2022, 08:19

Re: Schlagzeile des Tages

#876

Beitrag von gun0815 »

Und wieder würde eine Veröffentlichung von Tatsachen das Staatswohl gefährden! ...was issn hier los?? :shock:

https://www.berliner-zeitung.de/politik ... -li.325671
Jetzt ist die Katze aus dem Sack. 200 Journalisten haben in den vergangenen fünf Jahren für die Bundesregierung gearbeitet und dabei ordentlich kassiert. Das geht aus einer Liste hervor, die der Berliner Zeitung vorliegt. Darin werden Honorare abgebildet, die der Staat an Journalisten zahlte.
Achso, das nennt sich dann unabhängiger Journalismus? Oder ist das doch schon "Ware gegen Geld"? ;)

Aber es geht noch besser...
Bundesregierung beruft sich auf „Geschäftsgeheimnis“
In der Auflistung nicht enthalten sind Honorare, die der Bundesnachrichtendienst (BND) an Pressevertreter zahlte. Dies ist laut Bundesregierung aus „Staatswohlgründen“ nicht möglich. Die Kooperationen des BND seien „besonders schützenswert“ und müssten „vertraulich behandelt“ werden.

Eine Offenlegung der Kooperationspartner würde das Ansehen von deutschen Nachrichtendiensten und das Vertrauen in diese weltweit erheblich schädigen, heißt es in der Antwort der Regierung.
Ach echt? :shock:

So langsam wundert mich das eine oder andere gar nicht mehr.
Richtig zum kotzen find ich, dass eine AfD solch Fragen stellen muß. Wo sind die anderen?

mfg
Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt!
Benutzeravatar
Peckem
Beiträge: 1771
Registriert: 10. Mai 2022, 23:57

Re: Schlagzeile des Tages

#877

Beitrag von Peckem »

gun0815 hat geschrieben: 10. Mär 2023, 08:09 Achso, das nennt sich dann unabhängiger Journalismus? Oder ist das doch schon "Ware gegen Geld"? ;)
Nun mach mal halblang, es ist schliesslich Krieg. :grin:
Der Grosse Bruder hat es ja vor 20 Jahren vorgemacht mit den "embedded". :smirk:
Kraft der Macht, welche mir das Internet verleiht, rufe ich mich ab sofort zum Experten auf allen Gebieten aus!
Benutzeravatar
Ean
Beiträge: 1484
Registriert: 22. Feb 2023, 22:19

Re: Schlagzeile des Tages

#878

Beitrag von Ean »

gun0815 hat geschrieben: 10. Mär 2023, 08:09 Aber es geht noch besser...
Bundesregierung beruft sich auf „Geschäftsgeheimnis“
In der Auflistung nicht enthalten sind Honorare, die der Bundesnachrichtendienst (BND) an Pressevertreter zahlte. Dies ist laut Bundesregierung aus „Staatswohlgründen“ nicht möglich. Die Kooperationen des BND seien „besonders schützenswert“ und müssten „vertraulich behandelt“ werden.

Eine Offenlegung der Kooperationspartner würde das Ansehen von deutschen Nachrichtendiensten und das Vertrauen in diese weltweit erheblich schädigen, heißt es in der Antwort der Regierung.
gun0815 hat geschrieben: 10. Mär 2023, 08:09Ach echt? :shock:
Inzwischen wurde die Liste der anonymisiert nummerierten Journalisten entschlüsselt und veröffentlicht. Allerdings wiederum auf einem Igitt-Portal, der Bild-Enklave von Julian Reichelt, dem derzeit wohl plärrigsten Mithampler auf dem "Alternativmedien"-Nischenmarkt. Wer sich den Shoot-the-Messenger-Reflex für kurz wegklemmen kann - hier wären Rösser und Reiter/innen:

https://www.pleiteticker.de/geheim-list ... -bezahlen/

Andere Recherchenetzwerke sprangen in der causa bisher nicht merklich an.
Richtig zum kotzen find ich, dass eine AfD solch Fragen stellen muß. Wo sind die anderen?
Naja, AfD und Reichelt wühlen im Schmodder fragwürdiger Politiker-Journalisten-Umarmungen, da lässt sich's für die anderen (teils selbst Involvierten Medienhäuser, Springer ist wohl auch mit einem Journalisten dabei) bequem wegtauchen und weiter vertiefendes Investigieren mit Abscheu zurückweisen. Wer will schon mit Populisten und so weiter.
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 12480
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#879

Beitrag von Bares »

gun0815 hat geschrieben: 10. Mär 2023, 08:09 Achso, das nennt sich dann unabhängiger Journalismus? Oder ist das doch schon "Ware gegen Geld"? ;)
Das was man in der Auflistung findet, sind Bezahlungen für bestimmte Veranstaltungen. Sprich, die Bundesregierung veranstaltet einen öffentlichen Termin und beauftragt einen Fernsehjournalisten, diesen zu moderieren. Dafür bekommen sie ein Honorar. Beim ÖR beschäftigte Journalisten dürfen solche Arbeiten annehmen. Solche Termine gibt es auch in der freien Wirtschaft, wo Unternehmen oder Verbände beispielsweise für Messen oder Podiumsdiskussionen Journalisten einladen, die etwas moderieren sollen.

Dass das jetzt für manche Menschen ein Aufregerthema ist, kann ich mir nur damit erklären, dass für die der Arbeitsalltag von Fernsehjournalisten eher unbekannt ist.
Benutzeravatar
Ean
Beiträge: 1484
Registriert: 22. Feb 2023, 22:19

Re: Schlagzeile des Tages

#880

Beitrag von Ean »

Bares hat geschrieben: 10. Mär 2023, 09:25 Das was man in der Auflistung findet, sind Bezahlungen für bestimmte Veranstaltungen. Sprich, die Bundesregierung veranstaltet einen öffentlichen Termin und beauftragt einen Fernsehjournalisten, diesen zu moderieren. Dafür bekommen sie ein Honorar. Beim ÖR beschäftigte Journalisten dürfen solche Arbeiten annehmen. Solche Termine gibt es auch in der freien Wirtschaft, wo Unternehmen oder Verbände beispielsweise für Messen oder Podiumsdiskussionen Journalisten einladen, die etwas moderieren sollen.
Ungünstig ist's, wenn beide Aufgabenbereiche - mit dem dazugehörigen jeweiligen Selbstverständnis - in Personalunion stattfinden.

Ich finde den unbehaglichen Zweifel sofort eingängig, der bei der Vorstellung nagt, dass Journalistin X (im Senderportfolio als solche geführt und ausgewiesen), die eben noch eine Veranstaltung mit Politiker Y auf dem Themenpodium Z "moderiert" hat, der sie üppig dafür entlohnte, zwei Wochen später spontan anlassbezogen (denk Dir einen beliebigen Politskandal der letzten 10 Jahre dazu) genau diesen Politiker aus Gründen als Journalistin mit angemessener Insistenz bis in alle Verdachtszonen hinein zu befragen hätte.
Benutzeravatar
gun0815
Beiträge: 5594
Registriert: 26. Dez 2022, 08:19

Re: Schlagzeile des Tages

#881

Beitrag von gun0815 »

Ean hat geschrieben: 10. Mär 2023, 09:32 Ich finde den unbehaglichen Zweifel sofort eingängig, der bei der Vorstellung nagt, dass Journalistin X (im Senderportfolio als solche geführt und ausgewiesen), die eben noch eine Veranstaltung mit Politiker Y auf dem Themenpodium Z "moderiert" hat, der sie üppig dafür entlohnte, zwei Wochen später spontan anlassbezogen (denk Dir einen beliebigen Politskandal der letzten 10 Jahre dazu) genau diesen Politiker aus Gründen als Journalistin mit angemessener Insistenz bis in alle Verdachtszonen hinein zu befragen hätte.
Ähnliche Bedenken äußert auch der Tagesspiegel
https://www.tagesspiegel.de/politik/jou ... 74260.html
Volle Transparenz ist wichtig dafür, als Grundlage der Diskussion
Die ist, erkundigt man sich bei den Rundfunkanstalten, natürlich nahezu nie gefährdet. Sonst würde man solche Nebenjobs ja nicht genehmigen, heißt es. Aber genau in diesem fehlenden Gespür liegt das Problem: Man kann schlecht Geld von einer Regierung nehmen, deren Arbeit man öffentlich darstellt und kritisch begleiten will.

Mit diesem Grundwiderspruch werden sich beide Seiten auseinandersetzen müssen, Auftraggeber wie Auftragnehmer. Ihn einfach zu übergehen, zeugt von einem Mangel am Nötigsten, an Distanz.
mfg
Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt!
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 12480
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#882

Beitrag von Bares »

@Ean Nun, Journalisten selbst könnten durch mehr Transparenz auch für mehr Aufklärung sorgen. Ich denke auch, dass das in Zukunft mehr erfolgen wird. Wenn man quasi freiberuflich unterwegs ist, sind Aufgaben in Personalunion ja nichts ungewöhnliches. Nur viele verstehen das erstmal nicht.

In manchen Dingen, denke ich auch, dass man die Kirche im Dorf lassen sollte. Es ist die Rede von 1,5 Millionen Euro in 5 Jahren, die auf über 100 Journalisten verteilt sind. Nur um mal die Relationenen zu verdeutlichen, das wären im Schnitt weniger als 3000 Euro pro Journalist und Jahr. Bei mir weniger als ein Monatsgehalt. :grin:
Benutzeravatar
Ean
Beiträge: 1484
Registriert: 22. Feb 2023, 22:19

Re: Schlagzeile des Tages

#883

Beitrag von Ean »

gun0815 hat geschrieben: 10. Mär 2023, 09:45 Ähnliche Bedenken äußert auch der Tagesspiegel
https://www.tagesspiegel.de/politik/jou ... 74260.html
Jo klar, ist ja m.E. auf schon triviale Weise naheliegend.

Die jeweilige Arbeitsplatzbeschreibung ist einfach ne gründlich andere. Als bezahlte Moderatorin schiebe ich Politiker zugewandt durch eine auf ein Datum und für eine Zeitdauer verabredete Feelgood-Veranstaltung mit eingepreister Freundlichkeit für und in alle Richtungen. Umso mehr wird das ausrechenbar der Fall sein, wenn der Politiker, der mich bezahlt, das (Haupt-)Objekt meiner Moderation ist. Das Berufsbild des Journalisten ist - jedenfalls in seiner originären Anlage - so ziemlich das Gegenteil davon. Weder grundsätzlich zugewandt, noch vorhersehbar, noch freundlich in alle Richtungen, noch von Politikern bezahlt. Eigentlich.

Und diese jetzt aufgeploppte Praxis irgendwie zu verteidigen, entblödet sich ja auch kein journalistisch gemeintes Medium nicht ernsthaft. Ich hab jedenfalls noch nichts in der Stoßrichtung gelesen. Wäre ja auch himmelschreiend abstrus. Es ist halt gerade dröhnendes Schweigen. Aber mal sehen, ändert sich vielleicht noch.
Zuletzt geändert von Ean am 11. Mär 2023, 10:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ean
Beiträge: 1484
Registriert: 22. Feb 2023, 22:19

Re: Schlagzeile des Tages

#884

Beitrag von Ean »

Bares hat geschrieben: 10. Mär 2023, 09:47 @Ean Nun, Journalisten selbst könnten durch mehr Transparenz auch für mehr Aufklärung sorgen. Ich denke auch, dass das in Zukunft mehr erfolgen wird. Wenn man quasi freiberuflich unterwegs ist, sind Aufgaben in Personalunion ja nichts ungewöhnliches. Nur viele verstehen das erstmal nicht.
Manche Personalunion verbietet sich in ihrem logischen Zusammenhang einfach. Im Grundsatz und über alle individuellen Ausgleichs- und Vereinbarkeitsbemühungen und -versprechen hinweg.

In manchen Dingen, denke ich auch, dass man die Kirche im Dorf lassen sollte. Es ist die Rede von 1,5 Millionen Euro in 5 Jahren, die auf über 100 Journalisten verteilt sind.
Nope, bin ich nicht dabei, Bares. Es geht hier auch, aber nicht in erster Linie, um die Höhe Beträge. Es geht mir vor allem - hoffentlich pathetisch genug - 8-) um den (Fort)Bestand eines Berufsethos'.
Zuletzt geändert von Ean am 11. Mär 2023, 08:11, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 12480
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#885

Beitrag von Bares »

Ean hat geschrieben: 10. Mär 2023, 08:55 Inzwischen wurde die Liste der anonymisiert nummerierten Journalisten entschlüsselt und veröffentlicht. Allerdings wiederum auf einem Igitt-Portal, der Bild-Enklave von Julian Reichelt, dem derzeit wohl plärrigsten Mithampler auf dem "Alternativmedien"-Nischenmarkt.
Naja, Julian Reichelt ist auch ein besonderer Fall. Bei Chez Krömer gab er selber zu, dass sein Youtube-Kanal zum großen Teil von einem finanzkräftigen Mann gesponsert wird, wollte aber deren Namen nicht nennen. Ein wirklich schönes Beispiel für fehlende Transparenz. Als er bei der BILD war, wusste man noch, wer ihn hauptsächlich bezahlt.
Benutzeravatar
Ean
Beiträge: 1484
Registriert: 22. Feb 2023, 22:19

Re: Schlagzeile des Tages

#886

Beitrag von Ean »

Bares hat geschrieben: 10. Mär 2023, 10:07 Naja, Julian Reichelt ist auch ein besonderer Fall. Bei Chez Krömer gab er selber zu, dass sein Youtube-Kanal zum großen Teil von einem finanzkräftigen Mann gesponsert wird, wollte aber deren Namen nicht nennen. Ein wirklich schönes Beispiel für fehlende Transparenz. Als er bei der BILD war, wusste man noch, wer ihn hauptsächlich bezahlt.
Absolut. Ich finde Reichelt auch indiskukatabel. In seiner Performance, in der Anlage seines Geschäftsmodells und in der grellen Widersprüchlichkeit seines "journalistischen" Wirkens seit je. Bin ich sofort dabei im Lästerclub. Aber er hat in diesem konkreten Fall halt (als zweiter in der Reihe nach der AfD) im Schmodder gewühlt und was Relevantes zutage befördert. Andere nicht.

Was machen wir nu? Augen feste zu, weil "Reichelt" draufsteht? Fänd ich nun auch absurd.
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 12480
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#887

Beitrag von Bares »

@Ean Der Punkt ist, dass es DAS Berufsbild des Journalisten so nicht (mehr) gibt. Wer in dem Bereich arbeitet, hat oft mehrere Jobs gleichzeitig und arbeitet oft (nicht immer) wie ein freier Mitarbeiter. Das KANN dann auch zu solchen Überschneidungen führen, dass ein Teil des Geldes von dem kommt, dem man eigentlich kritisch gegenüber eingestellt sein sollte. Ähnlich ist es beim Zeitungsjournalisten, der ja auch eine kritische Distanz zur Wirtschaft haben sollte, aber gleichzeitig die Wirtschaft die Zeitung finanziert.

Ich denke, das wird man nie ganz auflösen können. Aber als Journalist kann man natürlich für mehr Transparenz und Aufklärung sorgen, was die eigenen Honorare angeht.
Benutzeravatar
Ean
Beiträge: 1484
Registriert: 22. Feb 2023, 22:19

Re: Schlagzeile des Tages

#888

Beitrag von Ean »

Bares hat geschrieben: 10. Mär 2023, 10:16 @Ean Der Punkt ist, dass es DAS Berufsbild des Journalisten so nicht (mehr) gibt. Wer in dem Bereich arbeitet, hat oft mehrere Jobs gleichzeitig und arbeitet oft (nicht immer) wie ein freier Mitarbeiter. Das KANN dann auch zu solchen Überschneidungen führen, dass ein Teil des Geldes von dem kommt, dem man eigentlich kritisch gegenüber eingestellt sein sollte.
Richtig. Und deprimierend.
Ähnlich ist es beim Zeitungsjournalisten, der ja auch eine kritische Distanz zur Wirtschaft haben sollte, aber gleichzeitig die Wirtschaft die Zeitung finanziert.
Auch das ist richtig. Alter Hut. Aber es ist eben ein alter bekannter und insofern breit im Schaufenster liegender Hut. Das Ding, dass mit derart aufreizender Selbstverständlichkeit für üppiges Geld Moderation gegen Journalismus getauscht wird - und wieder zurück - ist dann halt schon neu. Und deshalb gehört's gut ausgeleuchtet ins Schaufenster gelegt. Mir wäre auch lieber, das täten jene, die gute Recherchen als ihren eigentlich angestammten Zuständigkeitsbereich begreifen. Und nicht Reichelt. Blöderweise haben die aber offensichtlich gerade keine Lust drauf.
Aber als Journalist kann man natürlich für mehr Transparenz und Aufklärung sorgen, was die eigenen Honorare angeht.
Jap. So als das Mindeste.


Ich muss los. Bis später. Bild
Zuletzt geändert von Ean am 10. Mär 2023, 10:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 12480
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#889

Beitrag von Bares »

@Eva Du sagst richtig, ein alter Hut bzgl. Zeitungen. So wie es eigentlich auch ein alter Hut ist, dass Fernsehjournalisten noch einige Nebenhonorare von Regierung und Wirtschaft erhalten. Für manche war dieser Hut neu. ;-) Als regelmäßiger ZAPP-Gucker und Medieninteressierter ist mir da einiges bekannt.
Benutzeravatar
Eva
Beiträge: 5075
Registriert: 15. Jun 2022, 20:08

Re: Schlagzeile des Tages

#890

Beitrag von Eva »

Bares hat geschrieben: 10. Mär 2023, 10:29 @Eva Du sagst richtig, ein alter Hut bzgl. Zeitungen. So wie es eigentlich auch ein alter Hut ist, dass Fernsehjournalisten noch einige Nebenhonorare von Regierung und Wirtschaft erhalten. Für manche war dieser Hut neu. ;-) Als regelmäßiger ZAPP-Gucker und Medieninteressierter ist mir da einiges bekannt.
Ich glaube das war ein Freud'scher Versprecher, aber, ich fühle mich geehrt! :lol:
Teestube14
Beiträge: 3928
Registriert: 6. Aug 2022, 20:52

Re: Schlagzeile des Tages

#891

Beitrag von Teestube14 »

Hallo Ruhrpottler.

Ja. Heftige Sache in Hamburg.
Viele Menschen tot und etliche Schwerverletzt. Aber das wird hier im weiteren Verlauf des Fadens nicht mehr thematisiert. Statt dessen zahlreiche Beiträge über alles mögliche. Das befremdet mich dann doch ein wenig.

Grüße aus der windig-kühlen Teestube! :winken_male:
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 12480
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#892

Beitrag von Bares »

Eva hat geschrieben: 10. Mär 2023, 10:46 Ich glaube das war ein Freud'scher Versprecher, aber, ich fühle mich geehrt! :lol:
Ups, :shock: Das war wirklich ein Versehen. :happy_face: Sollte @Ean heißen. Da bin ich beim Schreiben falsch abgebogen.
Benutzeravatar
Agent Provocateur
Beiträge: 1104
Registriert: 18. Apr 2022, 19:25

Re: Schlagzeile des Tages

#893

Beitrag von Agent Provocateur »

Teestube14 hat geschrieben: 10. Mär 2023, 11:30 Hallo Ruhrpottler.

Ja. Heftige Sache in Hamburg.
Viele Menschen tot und etliche Schwerverletzt. Aber das wird hier im weiteren Verlauf des Fadens nicht mehr thematisiert. Statt dessen zahlreiche Beiträge über alles mögliche. Das befremdet mich dann doch ein wenig.

Grüße aus der windig-kühlen Teestube! :winken_male:
"Polizei könnte Schlimmeres verhindert haben"

Stand: 10.03.2023 10:18 Uhr

Die Polizei äußert sich kaum zu der Gewalttat in Hamburg, doch durch Augenzeugenberichte zeichnet sich ein erstes Bild vom möglichen Tathergang ab.Nach dem mutmaßlichen Amoklauf während oder direkt nach einem Gottesdienst der Zeugen Jehovas im Hamburger Stadtteil Alsterdorf laufen die Ermittlungen unter Hochdruck an. Durch die Schüsse starben der Polizei zufolge sieben Menschen, auch der mutmaßliche Täter ist tot.

Mit ihrem schnellen Einsatz vor Ort am Donnerstagabend könnten die Einsatzkräfte sogar "Schlimmeres verhindert haben", berichtete NDR-Korrespondent Heiko Sander. Ein Video, das von einem Augenzeugen aufgenommen wurde und dem NDR vorliegt, lässt vermuten, dass der Tatverdächtige durch ein Fenster in das Gebäude eindrang und dann das Feuer auf die dort Anwesenden eröffnet hat. Nachbarn hätten von "wiederholten Feuersalven" gesprochen, offenbar lud der mutmaßliche Täter seine Waffe nach.

Als die Polizei mit einer Spezialeinheit vor Ort eintraf, hörten die Einsatzkräfte nur noch einen Schuss, mit dem sich der Tatverdächtige wohl selbst gerichtet hat, so Sander weiter.
https://www.tagesschau.de/inland/hambur ... s-101.html
Shaken, not stirred.
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 12480
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#894

Beitrag von Bares »

Großen Dank an die Polizei vor Ort, die vermutlich noch viele Leben retten konnten.
Ruhrpottler

Re: Schlagzeile des Tages

#895

Beitrag von Ruhrpottler »

Bares hat geschrieben: 10. Mär 2023, 12:20 Großen Dank an die Polizei vor Ort, die vermutlich noch viele Leben retten konnten.
Offensichtlich nicht, denn als sie kamen, hörten sie nach ersten Meldungen, wie der Täter sich erschoß und fanden dann seine Leiche.
Ruhrpottler

Re: Schlagzeile des Tages

#896

Beitrag von Ruhrpottler »

Teestube14 hat geschrieben: 10. Mär 2023, 11:30 Hallo Ruhrpottler.

Ja. Heftige Sache in Hamburg.
Viele Menschen tot und etliche Schwerverletzt. Aber das wird hier im weiteren Verlauf des Fadens nicht mehr thematisiert. Statt dessen zahlreiche Beiträge über alles mögliche. Das befremdet mich dann doch ein wenig.

Grüße aus der windig-kühlen Teestube! :winken_male:
So lange wie Teile der Tat nicht im Assoziationsstrang landen, bin ich ja schon zufrieden
Benutzeravatar
Ean
Beiträge: 1484
Registriert: 22. Feb 2023, 22:19

Re: Schlagzeile des Tages

#897

Beitrag von Ean »

Bares hat geschrieben: 10. Mär 2023, 10:29 @E[an] Du sagst richtig, ein alter Hut bzgl. Zeitungen. So wie es eigentlich auch ein alter Hut ist, dass Fernsehjournalisten noch einige Nebenhonorare von Regierung und Wirtschaft erhalten. Für manche war dieser Hut neu. ;-) Als regelmäßiger ZAPP-Gucker und Medieninteressierter ist mir da einiges bekannt.
Dass (Fernseh-)Journalisten "einige Nebenhonorare von der Regierung" oder konkreten Politikern bekommen, weil sie moderierend für sie tätig sind, ist beileibe kein alter Hut. Ich wäre andernfalls - völlig unironisch - interessiert an verschiedenen Links zu ZAPP-Beiträgen oder auch zu anderen Medien, die das regelmäßig zum Thema gemacht hätten, wie du andeutest.

Und wirklich gut vergleichen lässt sich das mE auch nicht mit dem Interessenskonfliktpotential bei einer Zeitung, wenn's drum geht, dass von der Gleichzeitigkeit von Werbeanzeigen und wirtschaftskritischen Inhalten in ihr die journalistische Sorgfältigkeit und Unabhängigkeit prekär berührt sind. Ist ja nicht so, dass die Journalisten (auf Mitarbeiterebene) eines Zeitungsverlages die unmittelbaren Entscheider und direkten Geldempfänger konkreter Werbeanzeigen sind. (Dass sie freilich indirekt finanziell nutznießen, versteht sich.) Da ist in aller Regel die Werbeanzeigenabteilung bzw. der Inhaber/Herausgeber/Verleger der Zeitung vor.

Einflussnahme würde in solchen Fällen, wenn, dann eher über Bande wirken, insofern etwa der Werbehoschi (oder ggfs der Herausgeber oder Verleger selbst) in die Redaktionssitzung platzt und für die morgige Themenplanung bedenkentragend verbindlich macht, dass Unternehmen X ausgerechnet jetzt mal besser nicht ins Kreuzfeuer zum Thema Y genommen werden sollte, sondern vielleicht erst in drei Monaten wieder, wenn die Werbeanzeigenstrecke durch ist. Und so. Schlimm genug, aber nach meiner Erfahrung nichts, was die mitarbeitenden Journalisten selbst aktiv betreiben würden. Im Gegenteil, gibt ja dann doch erfreulich oft Gegenwehr in solchen Situationen. Immerhin.

Bei den jetzt enthüllten Überkreuz-Konstellationen zwischen Journalisten=Moderatoren und zahlenden Politikern ist die "umarmende" und geldwerte Verbindung ja nochmal ne Ecke plumpdirekter. Finde ich.
Zuletzt geändert von Ean am 11. Mär 2023, 08:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 12480
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#898

Beitrag von Bares »

Ean hat geschrieben: 10. Mär 2023, 13:33 Dass (Fernseh-)Journalisten "einige Nebenhonorare von der Regierung" oder konkreten Politikern bekommen, weil sie moderierend für sie tätig sind, ist beileibe kein alter Hut. Ich wäre andernfalls - völlig unironisch - interessiert an verschiedenen Links zu ZAPP-Beiträgen oder auch zu anderen Medien, die das regelmäßig zum Thema gemacht hätten, wie du andeutest.
Ich sehe die ZAPP-Sendung (jetzt leider nur noch einmal im Monat und nicht mehr wöchentlich) seit ca. 15 Jahren und ich kann Dir wirklich nicht ad hoc mehr sagen, wann das im Einzelnen Thema in der Sendung war. Aber davon abgesehen, erscheint es mir nicht plausibel, dass das in früheren Jahren anders gewesen war. Die Bundesregierung hatte schon immer öffentliche Veranstaltungen organisiert und u.a. Journalisten als Moderatoren engagiert. Das wird wohl kaum für lau passiert sein.

Die Anspruchnahme von Fersehjournalisten beispielsweise durch Unternehmen ist ja auch nichts neues. Ich weiß zum Beispiel aus meinem privaten Umfeld, dass es sich SAP was hat kosten lassen, Frau Christiansen für eine Moderation zu gewinnen. Umgekehrt gibt es wieder Journalisten und Politiker, die auf Honorarbasis Vorträge halten. Veranstalter kann da auch die Bundes- oder Landesregierung sein. Usw.
Ean hat geschrieben: 10. Mär 2023, 13:33 Und wirklich gut vergleichen lässt sich das mE auch nicht mit dem Interessenskonfliktpotential bei einer Zeitung, wenn's drum geht, dass von der Gleichzeitigkeit von Werbeanzeigen und wirtschaftskritischen Inhalten in ihr die journalistische Sorgfältigkeit und Unabhängigkeit prekär berührt sind. Ist ja nicht so, dass die Journalisten (auf Mitarbeiterebene) eines Zeitungsverlages die unmittelbaren Entscheider und direkten Geldempfänger konkreter Werbeanzeigen sind. (Dass sie freilich indirekt finanziell nutznießen, versteht sich.) Da ist in aller Regel die Werbeabteilung bzw. der Inhaber/Herausgeber/Verleger der Zeitung vor.
Um es mal anschaulich zu machen, ein Hauptanzeigenkunde bei der Stuttgarter Zeitung ist die Daimler AG. Natürlich ist auch Daimler Gegenstand von der Berichterstattung im politischen Teil und auf der Wirtschaftsseite. Vielen Stammlesern ist aber bewusst, man berichtet mal kritisch über Daimler, aber nicht übermäßig kritisch. Und man kann sich schon denken, warum. Das Anzeigengeschäft ist einfach unverzichtbar, denn mit den normalen Verkaufspreisen kann man keine solche Zeitung betreiben.
Ean hat geschrieben: 10. Mär 2023, 13:33Bei den jetzt enthüllten Überkreuz-Konstellationen zwischen Journalisten=Moderatoren und zahlenden Politikern ist die "umarmende" und geldwerte Verbindung ja nochmal ne Ecke plumpdirekter. Finde ich.
Das kann jeder selbst für sich beurteilen. Mir ist einfach wichtig, dass kein falsches Bild von den Zusammenhängen gezeichnet wird, was leider schnell passieren kann.
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 12480
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#899

Beitrag von Bares »

Bei all dem Unglück auch mal eine gute Nachricht:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wue ... e-100.html
Benutzeravatar
gun0815
Beiträge: 5594
Registriert: 26. Dez 2022, 08:19

Re: Schlagzeile des Tages

#900

Beitrag von gun0815 »

Na dann machen wir doch mit Nachrichten weiter, die zumindest positive Aussichten darstellen.
Bei dem Ministertreffen soll über einen Aufbau von Handelsbeziehungen und eine Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen gesprochen werden. China hatte iranischen Medienberichten zufolge als Gastgeber der Unterzeichnung neben dem Oman und dem Irak als Vermittler eine wesentliche Rolle. Die Vereinbarung sei dank einer "großzügigen Initiative von Präsident Xi Jinping" zustande gekommen, hieß es von der saudischen Staatsagentur. Angesichts der politischen Isolation des Irans und internationaler Kritik hatte die Islamische Republik in den vergangenen Jahren in Asien nach neuen Partnern gesucht. Der Oman und Irak begrüßten die Annäherung zwischen Riad und Teheran.
https://www.n-tv.de/politik/Iran-und-Sa ... 75604.html

Es wird wohl Zeit, dass diese alte Rivalität dem Ende entgegen geht. Ich drücke die Daumen, dass dadurch endlich etwas Ruhe in die Region kommt.

mfg
Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt!
Antworten