Regelwerkanpassungen in Kraft getreten.
Zwei Regeländerungen, bitte beachten;
viewtopic.php?p=133065#p133065

Schlagzeile des Tages

Das Café ist der öffentliche Raum im Forum, in dem unpolitische Themen diskutiert werden
Antworten
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 2731
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#3301

Beitrag von Hank »

Peckem hat geschrieben: 26. Jun 2024, 09:39 Du betreibst ja schon wieder Putin Propaganda! :P
Ja, man kann es kaum fassen, wie sich Leute gleich welcher Richtung (links wie rechts, also Querfront), besónders in den Ländern im Osten, freiwillig bereit erklären, die x-fach widerlegte Propaganda der russischen Geheimdienste bzw. des Kemls eins zu eins zu übernehmen und sich gleichzeitig weigern, Fakten als solche anzuerkennen.
Die gibt es zwar auch im Westen; jedoch nicht in diesem Ausmaß.
"Die Verlockung des Autoritären" heißt das Buch der diesjährigen Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels Anne Applebaum, eine polnisch-amerikanische Historikerin und Publizistin.
Diese Auszeichnung ist ein Kommentar zu unserer Gegenwart. Zu unseren Erfahrungen, wie Demokratien selbst im aufgeklärten Europa des 21. Jahrhunderts ins Wanken geraten und autokratische Kräfte für viele Menschen immer attraktiver zu werden scheinen. Mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels für Anne Applebaum geht die wichtigste Ehrung hierzulande an eine Historikerin und Journalistin, die sich genau dieser anhaltenden Bedrängnis widmet.
https://rp-online.de/kultur/warum-der-f ... -114990459
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14087
Registriert: 29. Jul 2022, 08:54
Wohnort: Anhalt

Re: Schlagzeile des Tages

#3302

Beitrag von Teeernte »

Hank hat geschrieben: 26. Jun 2024, 16:04 Ja, man kann es kaum fassen, wie sich Leute gleich welcher Richtung (links wie rechts, also Querfront), besónders in den Ländern im Osten, freiwillig bereit erklären, die x-fach widerlegte Propaganda der russischen Geheimdienste bzw. des Kemls eins zu eins zu übernehmen und sich gleichzeitig weigern, Fakten als solche anzuerkennen.
Die gibt es zwar auch im Westen; jedoch nicht in diesem Ausmaß.
"Die Verlockung des Autoritären" heißt das Buch der diesjährigen Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels Anne Applebaum, eine polnisch-amerikanische Historikerin und Publizistin.

https://rp-online.de/kultur/warum-der-f ... -114990459
Ach was...im Osten ist man NUR gegen die ROT GRÜNE WestBesatzung.
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 2731
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#3303

Beitrag von Hank »

Dort, wo einst die DDR war, leben überproportional viele Anhänger der These, die Ukraine und die NATO hätten mindestens eine Mitschuld am Krieg, wenn nicht sogar die ganze Schuld. (...)
Wenn jemand, der hinter einem verkorksten Heizungsgesetz das Ende der Demokratie wittert oder wegen überzogener Corona-Regeln den Überwachungsstaat geißelt, ausgerechnet die Fahne des totalitären Russland schwenkt, lässt jedenfalls Rückschlüsse zu.
...auch ein Widerwille gegen die liberale Demokratie westlicher Prägung - und gegen das Markenzeichen und Erfolgsrezept der alten Bundesrepublik damit
https://www.sueddeutsche.de/meinung/ukr ... duced=true

Fettdruck von mir
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14087
Registriert: 29. Jul 2022, 08:54
Wohnort: Anhalt

Re: Schlagzeile des Tages

#3304

Beitrag von Teeernte »

Hank hat geschrieben: 26. Jun 2024, 17:46 https://www.sueddeutsche.de/meinung/ukr ... duced=true

Fettdruck von mir
Es sind ja vor allem die jungen Leute ..

Ein Krieg, der die Entfremdung zwischen Ost und West beschleunigt


Ist die Überschrift..

Ein RIESEN Erfolg der RotGrünen Bundesregierung..
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 2731
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#3305

Beitrag von Hank »

Teeernte hat geschrieben: 26. Jun 2024, 17:52 Es sind ja vor allem die jungen Leute ..
Die haben ja auch Eltern, die sich nie von der DDR-Autokratie lösen konnten.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14087
Registriert: 29. Jul 2022, 08:54
Wohnort: Anhalt

Re: Schlagzeile des Tages

#3306

Beitrag von Teeernte »

Hank hat geschrieben: 26. Jun 2024, 17:56 Die haben ja auch Eltern, die sich nie von der DDR-Autokratie lösen konnten.
Aaach - ohne Die hätts keine unblutige Lösung gegeben..

Du musst Nicht von Deinen Nazis im Westen ausgehen... (Du Meinst VERERBUNG ??)

Die AfD gewinnt ja die Jugend auch bei Euch.
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 2731
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#3307

Beitrag von Hank »

Teeernte hat geschrieben: 26. Jun 2024, 18:00 Du musst Nicht von Deinen Nazis im Westen ausgehen... (Du Meinst VERERBUNG ??)

Die AfD gewinnt ja die Jugend auch bei Euch.
Ich besitze keine Nazis.
Benutzeravatar
gun0815
Beiträge: 5951
Registriert: 26. Dez 2022, 08:19

Re: Schlagzeile des Tages

#3308

Beitrag von gun0815 »

Hank hat geschrieben: 26. Jun 2024, 16:04 Ja, man kann es kaum fassen, wie sich Leute gleich welcher Richtung (links wie rechts, also Querfront), besónders in den Ländern im Osten, freiwillig bereit erklären, die x-fach widerlegte Propaganda der russischen Geheimdienste bzw. des Kemls eins zu eins zu übernehmen und sich gleichzeitig weigern, Fakten als solche anzuerkennen.
Die gibt es zwar auch im Westen; jedoch nicht in diesem Ausmaß.
"Die Verlockung des Autoritären" heißt das Buch der diesjährigen Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels Anne Applebaum, eine polnisch-amerikanische Historikerin und Publizistin.

https://rp-online.de/kultur/warum-der-f ... -114990459
Nochmal schnell pauschal diffamieren, was? Das ist alles, was ihr :stern: Beschimpfung entfernt - Bares :stern: drauf habt. Mit Fakten auseinander setzen und einmal, auch nur ein einziges mal :stern: Beschimpfung entfernt :stern: Aber hier den Keulenschwinger mimen.... lächerlich bis zum geht nich mehr! :rofl: :rofl:
Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt!
Benutzeravatar
Sully
Beiträge: 2484
Registriert: 7. Aug 2023, 14:15

Re: Schlagzeile des Tages

#3309

Beitrag von Sully »

Hank hat geschrieben: 26. Jun 2024, 16:04 Ja, man kann es kaum fassen, wie sich Leute gleich welcher Richtung (links wie rechts, also Querfront), besónders in den Ländern im Osten, freiwillig bereit erklären, die x-fach widerlegte Propaganda der russischen Geheimdienste bzw. des Kemls eins zu eins zu übernehmen und sich gleichzeitig weigern, Fakten als solche anzuerkennen.
Die gibt es zwar auch im Westen; jedoch nicht in diesem Ausmaß.
"Die Verlockung des Autoritären" heißt das Buch der diesjährigen Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels Anne Applebaum, eine polnisch-amerikanische Historikerin und Publizistin.

https://rp-online.de/kultur/warum-der-f ... -114990459
Wer in Populisten immer nur Autoritäre sieht, mag psychologisch mitunter richtig liegen. Politisch aber ist und bleibt es mit Blick auf den Westen falsch. Vor allem ist es eine Immunisierung gegen Selbstreflexion einerseits und Ökonomisches andererseits, mithin einfach bequem.
Als Junger dachte ich immer, Twittern sei etwas für Halbalphabeten. Jetzt, ein paar (Foren)Jahre später, betrachte ich es als geriatrische Prophylaxe. Wer es beizeiten pflegt, wird später nicht als jemand entlarvt werden, dem Altersschwachsinn die Sinne vernebelt.
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 13650
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#3310

Beitrag von Bares »

Hank hat geschrieben: 26. Jun 2024, 17:56 Die haben ja auch Eltern, die sich nie von der DDR-Autokratie lösen konnten.
Das halte ich als Erklärungsansatz für zu einfach gestrickt. In der Regel wollen nämlich die Kinder nicht unbedingt die politischen und historischen Überzeugungen ihrer Eltern übernehmen. Sonst wären die 68er Anhänger einer Neonaziideologie geworden. Aber eine Generation nach einer Nazi- und Hitler-Anhängerschaft kam die Begeisterung für mehr Demokratie. Und glaub mir, ich kenne wirklich kaum einen, der die DDR in irgendeiner Form wiederhaben will, geschweige denn unter russischer Vorherrschaft. Aber man vermisst bestimmte Dinge von damals und man nimmt sich auch die Freiheit, westlichen Mainstream zu hinterfragen. Und man wünscht sich, dass das auch mehr akzeptiert wird.

Und zum Thema AfD im Osten, fällt nicht irgendwie auf, dass ein Krah einen Aufruf machte, dass man stolz auf seine Vorfahren sein sollte, nämlich was sie zwischen 1933 und 1945 machten und nicht was sie zwischen 1949 und 1989 machten? Wer also AfD im Osten wählt, will nicht die DDR wiederhaben (da gebe es sicher andere Parteien), sondern das ist in erster Linie Protest.
Benutzeravatar
Sully
Beiträge: 2484
Registriert: 7. Aug 2023, 14:15

Re: Schlagzeile des Tages

#3311

Beitrag von Sully »

Gegen wen protestieren die?
Als Junger dachte ich immer, Twittern sei etwas für Halbalphabeten. Jetzt, ein paar (Foren)Jahre später, betrachte ich es als geriatrische Prophylaxe. Wer es beizeiten pflegt, wird später nicht als jemand entlarvt werden, dem Altersschwachsinn die Sinne vernebelt.
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 13650
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#3312

Beitrag von Bares »

Sully hat geschrieben: 26. Jun 2024, 20:42 Gegen wen protestieren die?
Wer?
Benutzeravatar
Sully
Beiträge: 2484
Registriert: 7. Aug 2023, 14:15

Re: Schlagzeile des Tages

#3313

Beitrag von Sully »

Bares hat geschrieben: 26. Jun 2024, 20:44Wer?
Die im Osten AfD wählen.
Als Junger dachte ich immer, Twittern sei etwas für Halbalphabeten. Jetzt, ein paar (Foren)Jahre später, betrachte ich es als geriatrische Prophylaxe. Wer es beizeiten pflegt, wird später nicht als jemand entlarvt werden, dem Altersschwachsinn die Sinne vernebelt.
Benutzeravatar
Peckem
Beiträge: 1892
Registriert: 10. Mai 2022, 23:57

Re: Schlagzeile des Tages

#3314

Beitrag von Peckem »

Hank hat geschrieben: 26. Jun 2024, 16:04 Zu unseren Erfahrungen, wie Demokratien selbst im aufgeklärten Europa des 21. Jahrhunderts ins Wanken geraten und autokratische Kräfte für viele Menschen immer attraktiver zu werden scheinen.
Autokratische Kräfte werden für viele Menschen immer attraktiver, wenn die demokratischen Kräfte immer undemokratischer werden. 8-)
Kraft der Macht, welche mir das Internet verleiht, rufe ich mich ab sofort zum Experten auf allen Gebieten aus!
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 13650
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#3315

Beitrag von Bares »

Sully hat geschrieben: 26. Jun 2024, 20:47 Die im Osten AfD wählen.
Gegen Sachen, die über die Jahre schlechter geworden sind. Wenn kein Facharzt mehr im Landkreis ist, wenn Schulen schließen, wenn Energiepreise steigen, wenn die jungen Menschen wegziehen, ...
Benutzeravatar
Blechmann
Moderator
Beiträge: 1197
Registriert: 23. Feb 2023, 06:09

Re: Schlagzeile des Tages

#3316

Beitrag von Blechmann »

Und Gegen die Systemparteien, die daran Anteil haben, dass die Dinge so sind wie sie sind.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14087
Registriert: 29. Jul 2022, 08:54
Wohnort: Anhalt

Re: Schlagzeile des Tages

#3317

Beitrag von Teeernte »

Bares hat geschrieben: 27. Jun 2024, 01:11 Gegen Sachen, die über die Jahre schlechter geworden sind. Wenn kein Facharzt mehr im Landkreis ist, wenn Schulen schließen, wenn Energiepreise steigen, wenn die jungen Menschen wegziehen, ...
Dorfbewohner :

Nach Vollrenovierung (Nachwende mit Elektro und Heizung neu):

Pflicht in **
- Strassenbaubeitrag 20-60.000 DM**
-..(in die neue Strasse - aufgerissen). Anschlusszwang Abwasser 15.000 DM**

1. Hochwasser. (Alle machen mit)

- ( in die neue Strasse II nochmal aufgerissen) Anschlusszwang - Elektro - Erdkabel.Anschlusskasten im Keller 5000 € ** ++
- Anschluss - neuer Zählerschrank und Zähler 5000€** ++(Neues Kabel zum Keller Anschlusskasten)

2. Hochwasser (Ort soll geopfert werden - auf der Magdeburger Seite gibt es "Scharmützel" mit der Bundeswehr wegen (privaten) Sandsäcken - der Widerstand formiert sich - Fachleute vor Ort werden bei der Hochwasserbekämpfung "RAUSGESCHMISSEN".

Sirene läuft nachts um 2 - Zwangsevakuierung - KEINER - tritt raus..Das Wasser SOLL 1,5m im Wohnzimer stehen.
...war eine Fehlberechnung - es hat die andere Landkreisseite erwischt.

- Fusswegneubau Beitrag (Einseitig) (Strassenbaubeitrag) 7000€**
- (Versicherungsbetrüger von Riester bis zusatz- Lebens, Kranken+++Haus Hausrat) Leeergeld 4000++

Wasser im Keller - >> Grundwassererhöhung/Nivellierung (Grüne - Elbe) - feuchte Wände - >> Kellersanierung - Aussen aufgraben ++
(Oder Feuchte Wände ??)

In Aussicht :

Solarzwang - (Viel Eigeninitiative 17.000 Eu mit Speicher 10% im Dorf) (Wir sind Speckgürtel)

Elektroauto für Innenstadt Fahrverbot angesagt( Im Dorf haben 30% eins). 30.000 ++

Steigende Überfälle ...erste Tote ("Mann"† ® wollte sein Fahrrad nicht hergeben.

----------

Ab hier - VOLLBLOCKADE !! Zaun "HOCH" .. Tür zu ! ..mach nie die Tür auf - lass Keinen rein !

Neue E-Heizung ?? >> Man bezahlt den Schorni für die Sonderzulassung bis zum jüngsten Tag...

--------------------

Städter :

Kurz nach der Wende -

Nachts der Muezzin - Autoklau (der neuen Klabachen) - Kinder werden auf dem Spielplatz bedroht - Spielplatzrückbau/Leerzug dieser Neubauplatten. Polizei nur noch bei Anruf- nach 30 Minuten.

Mietsteigerung durch Rückbau (Verknappung der Wohnflächen)

Kompletter Abriss der privaten Naherholung - Wohnwagen/Häuschen /Angelhäuschen/Badehäuschen. Polizeibewacht

Gated Community bei Einfamilienhäusern/ganzen Strassenzügen und teuer neu/Privatgelände Naherholung.

Urteil Aufhebung der Gates. >> Zaun Hoch Tür zu HUND - Kampfhund.. ..mach nie die Tür auf - lass Keinen rein !

Erhähung der Hundesteuer aufs Doppelte (Oma kann ihren Hund nicht mehr bezahlen.

Hochwasser 1

Die Mieten Steigen - es bilden sich HAusbesetzerszenen die in der Nähe die Autos abbrennen...Messerstechereien mit "Rechts"

Hochwasser 2 Strassenkämpfe mit Bundeswehr.

Entlassungswelle Waffenschmuggel der Kampfgruppenwaffen durch BND nach Kosovo ..

Die HAusbesetzer randalieren und klauen in den Kaufeinrichtungen - >>. Anzeige - >>. Die Kaufeinrichtungen werden Angezündet - und die Autos brennen in der Umgegend, Der Fahrradklau steigt in ungeahnte höhe - Anzeige zwecklos

Die Polizeiwagen werden angezündet, die Bundeswehr (Fahrzeuge) werden abgebrannt - es formiert sich eine Art Heimwehr.
Die Russen kaufen grosse Objekte für Autoverschieben.. Die Russenmafia kauft einige Gebiete in der Stadt - und das Personal kommt..

4 Hundertschaften Polizei mit Maschinenpistolen lösen nach einem Jahr diese Einrichtungen wieder auf.

Nächtliches Randalieren - Polizei ist "machtlos". - es gibt Nachtruhe, Alkohol/Waffen-verbotszonen.. Ausgehen am Abend mit Frau wird zum Risiko.

Abendliche Autorennen in der Stadt - Polizei wird NICHT gesehen.

Es kommen Motorradrennen dazu. Stadt baut "Poller" ein.

Viele Messingstatuen (Kunst) in der Innenstadt werden geklaut.. Die Stadt mit Bettlern geflutet.

Fahrrad wird "NICHT BENUTZBAR" durch Fahrradklau. .....es werden grosse Hallen gefunden - Inhaber sind Grossverbraucher von :

"Paprikasauce ungarische Art“ es passiert aber nichts weiter.

Es kommt die nächste Mieterhöhung zusätzlich die Dämmung mit weiterer Erhöhung.

Die Nebenkosten steigen ins Uferlose - der Städtische Versorger (ein bekannter Abschiebebahnhof für ausgediente Politiker) erhöht die Preise ums Doppelte.

Für die Lehrer gibt es ein 3 Klassensystem - ALTE Ost als Angestellte. - neue WEST als Neubeamte mehr Bezug ---und "Behelfslehrer" ohne Ausbildung - aber mehr Bezüge als die Altlehrer.

Die Kündigungswelle der FACHLEHRER beginnt - die Fächer fallen bis zum Abitur KOMPLETT aus - Bio, Chemie ...Mathe kann abgewählt werden - in den unteren Klassen gibt es fast nur noch "Fremdsprachler" - auch da quittieren die Lehrer.

Es gibt "ExtraWurst" für einige Kinder - mehr Geld, Betreuung - auch in den Schulstunden... KinderBanden brechen in die Keller ein.

Eltern versuchen dem Auszuweichen- Extra WohnViertel werden gebaut - Zugang durch Brückenä//Eine Zufahrt begrenzt..Mutti fährt "PANZER-SUV" in Privatschule.

Stadt sieht die Einkommensquelle Naherholung - es kommt zur erhebung der Zweitwohnungssteuer (wegen dem neuen Wohnort) kassiert Geld für neue Strassennahmen der Gartenhäuschen mit Nummern Nun kommt der Anschlusszwang (Abwasser ) aber die stadt kann die Rohre nicht leisten - somit ZWANGSGEBÜREN auf die Sammelgruben - mit ZWANGSLEERUNG. (Egal ob voll oder leer)

Nun kommt das DAUER - Wohnverbot (Grüne--wegen der Natur) - die Leute zahlen die Zweitwohnungssteuer nicht mehr - und das Wohnverbot wird wieder aufgehoben. Übernahme und Neuverkablung der Elektroversorgung - neuer Anschluss - neuer Zähler..
(Aber es wird "EFH" Anschluss angeboten - dicke Stromkabel. - zusatzkosten.

Aber der Anschlusszwang für Müll kommt in allen Datschen. Gelbe Tonne und Braunschnitt Zentral...

Das Müllaufkommen bei Gelb und Braun ist um das 10 Fache unterschätzt - und Restmüll 10 Fach überschätzt.

JEDER bekommt nun eine Braune, Gelbe, Blaue und Schwarze Tonne - die Beiträge steigen ums Doppelte.
Die Zwitwohnungssteuer wird erhöht - viele können sich das Wohnen nicht mehr leisten - ..

Die neue Gasleitung soll in Zukunft zurückgebaut werden ?? Zwangsheizung mit Strom ??

Aussicht : Wärmedämmung (Pflicht) der 5cm Papp- OST Datschen... Schätzung der Bauten durch GrundsteuerBerechnung auf 70.000 Eu - bei einer Baufälligen DDR Laube Wernigerode wird zum Standard.

Für BaumFällungen (vor Sturm) werden 3000 Eu fällig ...

Windbruch - die Bäume haben in vielen Gebieten auch die Datsche mit erwischt. Die meisten sind nicht versichert. Entsorgung eines Baumes liegt bei 1000 eu++

Auch hier - VOLLBLOCKADE - Schilder ab, Zaun hoch - . ..mach nie die Tür auf - lass Keinen rein !

Speckgürtelbewoher sind doppelt in den Hintern gekniffen...EFH und Datsche..

--------

..mach nie die Tür auf - lass Keinen rein !
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 2731
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#3318

Beitrag von Hank »

Bares hat geschrieben: 26. Jun 2024, 20:36 Das halte ich als Erklärungsansatz für zu einfach gestrickt. In der Regel wollen nämlich die Kinder nicht unbedingt die politischen und historischen Überzeugungen ihrer Eltern übernehmen. Sonst wären die 68er Anhänger einer Neonaziideologie geworden. Aber eine Generation nach einer Nazi- und Hitler-Anhängerschaft kam die Begeisterung für mehr Demokratie. Und glaub mir, ich kenne wirklich kaum einen, der die DDR in irgendeiner Form wiederhaben will, geschweige denn unter russischer Vorherrschaft. Aber man vermisst bestimmte Dinge von damals und man nimmt sich auch die Freiheit, westlichen Mainstream zu hinterfragen. Und man wünscht sich, dass das auch mehr akzeptiert wird.

Und zum Thema AfD im Osten, fällt nicht irgendwie auf, dass ein Krah einen Aufruf machte, dass man stolz auf seine Vorfahren sein sollte, nämlich was sie zwischen 1933 und 1945 machten und nicht was sie zwischen 1949 und 1989 machten? Wer also AfD im Osten wählt, will nicht die DDR wiederhaben (da gebe es sicher andere Parteien), sondern das ist in erster Linie Protest.
Der 1968 in Rostock geborene Soziologe und Professor für Makrosoziologie am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin Steffen Mau schreibt in seinem gerade bei Suhrkamp erschienen Buch "Ungleich vereint - Warum der Osten anders bleibt" unter anderem:

"Heutzutage sehen wir unter jungen Ostdeutschen eine schon längst von der DDR losgelöste Bezugnahme auf den Osten. Das kann sehr unterschiedliche Färbungen annehmen: Heimat- und Regionalverbundenheit, Selbstvergewisserung, Ressentimentkultur, rechtsnationales Gegröle, neuer Oststolz, gepflegtes Underdog-Image oder auch eine zunehmend kritische Reflexion der rechten Gewalt der Postwendezeit. Zu beobachten ist außerdem eine Art "Osttrotz", bei dem in Reaktion´auf Unterlegenheitserfahrungen eine Selbstaufwertung stattfindet. (...)
Die AfD hegt offenkundig Ambitionen, ein spezifisch ostdeutsches Zurücksetzungsgefühl für sich zu instrumentalisieren. Das hat zum einen mit der zunehmenden Einwurzelung der AfD in ostdeutschen Gemeinden und zum anderen damit zu tun, dass man den Osten als Gegenbild zum Westen versteht, als Bollwerk gegen liberale Strömungen oder als Avantgarde einer Entwicklung, die mna sich gesamtdeutsch wünscht.
Der Westen erscheint aus dieser Perspektive als verweichlicht, migrantisch, in den Fängen einer "links-grünen" und "woken" Kulturelite, der Osten hingegen als "national befreite Zone". Der Westen ist so, wie man nicht werden möchte. Das ist gewissermaßen die "dunkle Seite" der ostdeutschen Identitätspolitik."

Ergänzend noch: "Ein starkes Identitätsgefühl als Westdeutscher oder Westdeutsche lässt sich nicht festestellen." (Steffen Mau)
Der Westen hat den Osten auch nicht erfunden, wie Oschmann meinte.
Die Zitate habe ich dem Artikel "Oststolz und Osttrotz" von Steffen Mau in den Blättern für deutsche und internationale Politik, Ausgabe 07/2024 entnommen.

Die "68-er" waren die Avantgarde der Bewusstmachung zunächst des Verschweigens und Verharmlosens des Nationalsozialismus durch die Eltern und Großeltern.
Erst dann wurde im Westen über die Verbrechen des NS-Regimes öffentlich diskutiert, wobei das jedoch erst Anfang der 80-er Jahre flächendeckend erfolgte:
Die öffentliche Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Diktatur und ihren Verbrechen, also das, was man „Vergangenheitsbewältigung“ genannt hat, vollzog sich nach 1945 in der Bundesrepublik Deutschland in mehreren Wellen. Nach weit verbreiteter Meinung gelang es dabei erst der im Januar 1979 ausgestrahlten amerikanischen Fernsehserie „Holocaust“, ein Gefühl allgemeiner „Betroffenheit“ hervorzurufen. Bis dahin hatte man den Deutschen immer wieder eine Neigung zum „Beschweigen“, ja eine „Unfähigkeit zu trauern“ vorgeworfen.
https://zeitgeschichte-online.de/themen ... enereignis

Solche Diskussionen gab es in der DDR nie, weil es dort angeblich keine Nazis gab.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14087
Registriert: 29. Jul 2022, 08:54
Wohnort: Anhalt

Re: Schlagzeile des Tages

#3319

Beitrag von Teeernte »

Hank hat geschrieben: 27. Jun 2024, 15:24 Der 1968 in Rostock geborene Soziologe und Professor für Makrosoziologie am Institut für Sozialwissenschaften
...Ossis ...die weißen Ne*er....der neuen Gebiete -

Ist es "OST" RASSE oder Vererbung ?

Oder durch die GUUUUTE (in den Schulen besch*ssene) Realität des verlorenen WEST Bildungssystems ?

....mit Ausfalls/Fremdbegleitstunden nahe 50% ... Allgemein steigender Jugendkriminalität :

Zusammengefasst : DAS VERSAGEN staatlicher WEST -Sozialisierung im OSTEN ??

(Im Osten war MAMA und PAPA arbeiten ! Die Kinder mehr in DDR Einrichtungen als die 2 Stunden abend zu Hause.)
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 4358
Registriert: 4. Jul 2022, 01:00

Re: Schlagzeile des Tages

#3320

Beitrag von franzmannzini »

Hank hat geschrieben: 27. Jun 2024, 15:24 ...
Ergänzend noch: "Ein starkes Identitätsgefühl als Westdeutscher oder Westdeutsche lässt sich nicht festestellen." (Steffen Mau)
...
Wahrscheinlich läßt sich bei der Mehrheit meiner "Brüder und Schwestern" aus dem Westen gar keines feststellen.

Denn ein "Wir"-Gefühl ist NAZI, im Gegensatz zum ICH-Gefühl.
Postnix
Beiträge: 3094
Registriert: 26. Jan 2024, 12:54

Re: Schlagzeile des Tages

#3321

Beitrag von Postnix »

Hank hat geschrieben: 27. Jun 2024, 15:24 Ergänzend noch: "Ein starkes Identitätsgefühl als Westdeutscher oder Westdeutsche lässt sich nicht festestellen." (Steffen Mau)
Der Westen hat den Osten auch nicht erfunden, wie Oschmann meinte.
Der klingt wie diese Mulim-Markt-Brüder-Schwester: Jenseits der Sprache lässt sich so etwas wie eine deutsche Kultur nicht feststellen (Paraphrase dem Zitat ähnlich).
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 2731
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#3322

Beitrag von Hank »

franzmannzini hat geschrieben: 27. Jun 2024, 15:46 Wahrscheinlich läßt sich bei der Mehrheit meiner "Brüder und Schwestern" aus dem Westen gar keines feststellen.

Denn ein "Wir"-Gefühl ist NAZI, im Gegensatz zum ICH-Gefühl.
Es geht um Identität.
Ein "Wir-Gefühl" stellt sich ein, wen ich mich als Deutscher fühle, was ich tue, oder wenn in einem Arbeitsteam ein "Wir-Gefühl" entsteht, was es ja bestenfalls zu erreichen gilt.
Was die Verbindung mit "Nazi" bedeuten soll, erschließt sich mir nicht.
Postnix hat geschrieben: 27. Jun 2024, 16:00 Der klingt wie diese Mulim-Markt-Brüder-Schwester: Jenseits der Sprache lässt sich so etwas wie eine deutsche Kultur nicht feststellen (Paraphrase dem Zitat ähnlich).
Was hat ein evtl. vorhandenes oder auch fehendes Identitätsgefühl mit deutscher Kultur zu tun? Nix!
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 4358
Registriert: 4. Jul 2022, 01:00

Re: Schlagzeile des Tages

#3323

Beitrag von franzmannzini »

Hank hat geschrieben: 27. Jun 2024, 16:11 Es geht um Identität.
Ein "Wir-Gefühl" stellt sich ein, wen ich mich als Deutscher fühle, was ich tue, oder wenn in einem Arbeitsteam ein "Wir-Gefühl" entsteht, was es ja bestenfalls zu erreichen gilt.
Was die Verbindung mit "Nazi" bedeuten soll, erschließt sich mir nicht.
Demnach wäre es dann doch auch möglich sich als Ostdeutscher zu fühlen,
ohne dafür irgendwie komisch angeschaut zu werden ?

Dazu kommt noch, ich fühle mich nicht nur wie ein Ostdeutscher,
ich bin einer.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14087
Registriert: 29. Jul 2022, 08:54
Wohnort: Anhalt

Re: Schlagzeile des Tages

#3324

Beitrag von Teeernte »

Hank hat geschrieben: 27. Jun 2024, 16:11 Es geht um Identität.
Ein "Wir-Gefühl" stellt sich ein, wen ich mich als Deutscher fühle, was ich tue, oder wenn in einem Arbeitsteam ein "Wir-Gefühl" entsteht, was es ja bestenfalls zu erreichen gilt.
Was die Verbindung mit "Nazi" bedeuten soll, erschließt sich mir nicht.


Was hat ein evtl. vorhandenes oder auch fehendes Identitätsgefühl mit deutscher Kultur zu tun? Nix!
Das WIR "Gefühl" in Arbeitsteams OST ist stärker als das "Ich ICH!! - du ?? --Wir " Gefühl im Westen.

Das Schnellste - BESTE Aurbeitsteam bei HARTER schwerer Arbeit - sind echte Nazis und frische Türken - 50:50.
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 2731
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#3325

Beitrag von Hank »

franzmannzini hat geschrieben: 27. Jun 2024, 16:36 Hank hat geschrieben: ↑27. Jun 2024, 16:11
Es geht um Identität.
Ein "Wir-Gefühl" stellt sich ein, wen ich mich als Deutscher fühle, was ich tue, oder wenn in einem Arbeitsteam ein "Wir-Gefühl" entsteht, was es ja bestenfalls zu erreichen gilt.
Was die Verbindung mit "Nazi" bedeuten soll, erschließt sich mir nicht.

Demnach wäre es dann doch auch möglich sich als Ostdeutscher zu fühlen,
ohne dafür irgendwie komisch angeschaut zu werden ?

Dazu kommt noch, ich fühle mich nicht nur wie ein Ostdeutscher,
ich bin einer.
Ich fühle mich grundsätzlich als Deutscher und Europäer.
Als Westdeutscher ausschließlich nur in diesem Forum, seitdem ich hier die selbst erklärten Ostdeutschen mit ihrem Oststolz und Osttrotz (siehe mein Beitrag Nr. 3323 in diesem Thread) kennenlernte.
Benutzeravatar
gun0815
Beiträge: 5951
Registriert: 26. Dez 2022, 08:19

Re: Schlagzeile des Tages

#3326

Beitrag von gun0815 »

@Hank

Sag mal, hast du Probleme mit der Zitatfunktion? Oder bist du einfach zu unfähig, zu zitieren? :thinking:
Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt!
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 2731
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#3327

Beitrag von Hank »

gun0815 hat geschrieben: 27. Jun 2024, 19:29 @Hank

Sag mal, hast du Probleme mit der Zitatfunktion? Oder bist du einfach zu unfähig, zu zitieren? :thinking:
Nein.
Wenn Du meinen letzten Beitrag meinst, dann siehst Du, wer was zitiert hat. Einfach nur lesen.
Oft ist gar nicht erkennbar, welche Beziehung zwischen dem eigenen Beitrag und der Reaktion darauf besteht, da nur die Reaktion zitiert wird, aber nicht den Beitrag auf den sich die reaktion bezieht.
Meine Art das erkennbar zu machen, kannst Du ja melden, wenn Dir danach ist und Du Dich dann besser fühlst.
Benutzeravatar
gun0815
Beiträge: 5951
Registriert: 26. Dez 2022, 08:19

Re: Schlagzeile des Tages

#3328

Beitrag von gun0815 »

Hank hat geschrieben: 27. Jun 2024, 19:39 Meine Art das erkennbar zu machen, kannst Du ja melden, wenn Dir danach ist und Du Dich dann besser fühlst.
Ich hab gemeldet und es wurde korrigiert.

In deinen Zitaten sind fast immer beide Schreiber zu lesen aber eben nicht zu unterscheiden.
Es gibt hier einen Butten, der zitiert nur das vom Poster verfaßte. Der beinhaltet nicht den User, der das Zitat des anderen zitiert. Es ist fast unmöglich bei deiner "Art" zu unterscheiden, wer was geschrieben hat. wenn man den Zitierenden nicht und dessen Zitat als einen Beitrag vor sich hat.

Warum nutzt du den Knopf nicht? Markierst du den ganzen Post und fügst ihn dann in deinen Beitrag ein? Wie stüperhaft ist das denn? :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:

Arbeite an deiner Kompetenz, immerhin willst du hier moderieren! 8-)
Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt!
Benutzeravatar
Sully
Beiträge: 2484
Registriert: 7. Aug 2023, 14:15

Re: Schlagzeile des Tages

#3329

Beitrag von Sully »

gun0815 hat geschrieben: 27. Jun 2024, 20:22

In deinen Zitaten sind fast immer beide Schreiber zu lesen aber eben nicht zu unterscheiden.
@Hank

Was der Kollege sagt, möchte ich hier explizit unterstützen. Du hast als Moderator schon in unserem anderen Forum permanent gegen die diesbezüglichen Zitierregeln verstoßen. Ich halte es für ein wichtiges Stück intellektueller Redlichkeit, fremde Texte von eigenen durch die verfügbaren Tools sichtbar zu unterscheiden. Denn nur Anführungszeichen zu benutzen führt dazu, dass das Verhältnis von Eigentext zu Fremdtext verschleiert wird. Ich würde das als Moderator nicht durchlassen.
Als Junger dachte ich immer, Twittern sei etwas für Halbalphabeten. Jetzt, ein paar (Foren)Jahre später, betrachte ich es als geriatrische Prophylaxe. Wer es beizeiten pflegt, wird später nicht als jemand entlarvt werden, dem Altersschwachsinn die Sinne vernebelt.
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 2731
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#3330

Beitrag von Hank »

Sully hat geschrieben: 27. Jun 2024, 20:35 @Hank

Was der Kollege sagt, möchte ich hier explizit unterstützen. Du hast als Moderator schon in unserem anderen Forum permanent gegen die diesbezüglichen Zitierregeln verstoßen. Ich halte es für ein wichtiges Stück intellektueller Redlichkeit, fremde Texte von eigenen durch die verfügbaren Tools sichtbar zu unterscheiden. Denn nur Anführungszeichen zu benutzen führt dazu, dass das Verhältnis von Eigentext zu Fremdtext verschleiert wird. Ich würde das als Moderator nicht durchlassen.
@Stoner, Sully...die anderen Namen sind mir entfallen. Wer hat da noch den Überblick?
Dein Stalking mich betreffend, ist Dein Problem. Nicht meins.
Mögliche Defizite Deiner intellektuelle Redlichkeit sind ebenfalls Dein Problem.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 7552
Registriert: 20. Feb 2022, 12:15

Re: Schlagzeile des Tages

#3331

Beitrag von Skeptiker »

Tote und Verletzte in Nigeria
Frau mit Baby auf dem Rücken verübt Selbstmordanschlag
...
Es wird jedoch vermutet, dass die dschihadistische Gruppe Boko Haram dahintersteckt. Die Gruppe hat in der Vergangenheit immer wieder Frauen für Selbstmordattentate eingesetzt. Manche dieser Attentäterinnen sind Gefangene der Gruppe, die die Anschläge teils unter Drogeneinfluss und Zwang verüben.
https://www.n-tv.de/politik/Tote-und-Ve ... 53740.html

Boko Haram bedeutet ja soviel wie "Westliche Bildung ist Sünde". Mal ehrlich - westliche Bildung ist mir tausendmal lieber als eine Bildung, die Frauen mit Babys auf dem Rücken unter Drogeneinfluss Selbstmordattentate durchführen lässt.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14087
Registriert: 29. Jul 2022, 08:54
Wohnort: Anhalt

Re: Schlagzeile des Tages

#3332

Beitrag von Teeernte »

gun0815 hat geschrieben: 27. Jun 2024, 20:22 Ich hab gemeldet und es wurde korrigiert.

In deinen Zitaten sind fast immer beide Schreiber zu lesen aber eben nicht zu unterscheiden.
Es gibt hier einen Butten, der zitiert nur das vom Poster verfaßte. Der beinhaltet nicht den User, der das Zitat des anderen zitiert. Es ist fast unmöglich bei deiner "Art" zu unterscheiden, wer was geschrieben hat. wenn man den Zitierenden nicht und dessen Zitat als einen Beitrag vor sich hat.

Warum nutzt du den Knopf nicht? Markierst du den ganzen Post und fügst ihn dann in deinen Beitrag ein? Wie stüperhaft ist das denn? :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:

Arbeite an deiner Kompetenz, immerhin willst du hier moderieren! 8-)
Das macht die NEUE Garde der Mod Fohrenleitung komplett.. - um die POLITISCHE Ausrichtung des Forums nach aussen in die "RICHTIGE" Richtung anscheinend zu lassen..

"DICHTER und Denker" der Klasse des Relotius.
Benutzeravatar
Sully
Beiträge: 2484
Registriert: 7. Aug 2023, 14:15

Re: Schlagzeile des Tages

#3333

Beitrag von Sully »

Hank hat geschrieben: 30. Jun 2024, 13:54 @Stoner, Sully...die anderen Namen sind mir entfallen. Wer hat da noch den Überblick?
Dein Stalking mich betreffend, ist Dein Problem. Nicht meins.
Mögliche Defizite Deiner intellektuelle Redlichkeit sind ebenfalls Dein Problem.
Das ist ganz schwach jetzt, denn du weißt genau, dass ich in der Sache recht habe. Und Hinweise auf Fehler sind kein Stalking, Hancock-Hank, so wenig wie der Verzicht auf Zitiertools intellektuell redlich ist. Da erwarte ich ab morgen mehr von dir, ich werde jeden falschen Beitrag melden :smirk:
Als Junger dachte ich immer, Twittern sei etwas für Halbalphabeten. Jetzt, ein paar (Foren)Jahre später, betrachte ich es als geriatrische Prophylaxe. Wer es beizeiten pflegt, wird später nicht als jemand entlarvt werden, dem Altersschwachsinn die Sinne vernebelt.
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 2731
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#3334

Beitrag von Hank »

Höcke und die AfD
Ein Kommentar von Reinhard Müller
01.07.2024, 18:33Lesezeit.
Der freiheitliche Staat ist nicht dazu verpflichtet, NS-Kennzeichen und -Symbole unter Strafe zu stellen. Doch womöglich ist gerade des gelernten Geschichtslehrers Höcke lustvolles Ausleben von Tabus ein Beispiel für den Sinn solcher Grenzen.
Über den Rechtsstaat braucht sich die AfD nicht zu beschweren. Die unabhängige Justiz stellte klar, dass der Parteitag in Essen stattfinden konnte. Die Gleichheit der Parteien vor dem Gesetz ist gewährleistet. Dass auch nach Ansicht des Münchner Verwaltungsgerichts die AfD beobachtet werden darf, steht dem nicht entgegen. Es hat das Vorgehen auch gegen den Landesverband durch den Verfassungsschutz bestätigt.

Das ist kein abschließendes Unwerturteil über eine Partei, sondern die Bestätigung einer behördlichen Einschätzung auf gesetz­licher Grundlage. Diese kann weiter rechtlich überprüft werden und natürlich weiter Gegenstand der politischen Debatte sein. Davon abgesehen ist bisher nicht ersichtlich, dass das Etikett des Verfassungsschutzes der AfD ernsthaft geschadet hätte.
In der Arena des Rechtstaats

Man sieht sich als Opfer – will aber auch nicht als Nazi dastehen. Das wird auch im Umgang mit dem Thüringer Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke deutlich, der nun zum zweiten Mal wegen des Verwendens der nur sehr Eingeweihten bekannten SA-Parole „Alles für Deutschland“ zu einer Geldstrafe verurteilt worden ist. „Kinderkacke“ (Alice Weidel) ist das nicht, sondern die Durchsetzung des staatlichen Strafanspruchs. Auch jeder andere Bürger müsste sich verantworten; Höcke freilich hat viel dafür getan, das Gericht davon zu überzeugen, dass er die Bedeutung der schlichten Losung kannte.

Sein politische Lebenselixier ist das Spiel mit dem NS-Feuer. Dabei ist dieser freiheitliche Staat trotz seiner Vergangenheit keineswegs dazu verpflichtet, derartige Kennzeichen und Symbole unter Strafe zu stellen. Aber womöglich ist gerade des gelernten Geschichtslehrers Höcke lustvolles Ausleben von Tabus ein Beispiel für den Sinn solcher Grenzen.
https://www.faz.net/aktuell/politik/inl ... 26505.html

„Kinderkacke“ (Alice Weidel) oder Spiel mit dem NS-Feuer, wie der Jurist und Journalist Reinhard Müller von der FAZ meint?
Benutzeravatar
Maximus
Beiträge: 2601
Registriert: 5. Jun 2023, 19:59

Re: Schlagzeile des Tages

#3335

Beitrag von Maximus »

Witzige Aktion:
Fake-Dichter narrt Nationalisten

Patriotische russische Gedichte entpuppen sich als Nazi-Lyrik

Gedichte zu Ehren Putins oder als Lob der Soldaten: Nationalistische, kriegsverherrlichende Werke stehen in Russland hoch im Kurs. Das galt auch für die Lyrik von Gennadi Rakitin. Nun kommt heraus: Er war erfunden, seine Gedichte Übersetzungen aus dem Nationalsozialismus.

Der Überfall auf die Ukraine hat in Russland eine ganze Welle an patriotischer Propaganda mit sich gebracht. Der Buchstabe "Z", der an Militärfahrzeugen einiger Einheiten prangte, wurde schnell zum Symbol für den Angriffskrieg auf das Nachbarland. Begleitet wurde dieser nicht nur von geschichtsverfälschenden Reden Putins. Auch viele normale Bürgerinnen und Bürger präsentieren sich seit mehr als zwei Jahren besonders nationalistisch.

Das betrifft auch Künstler und Dichter, die sich der Kriegsbegeisterung gern anschließen. Einer von ihnen schien Gennadi Rakitin zu sein, ein russischer Dichter, geboren 1975, der sich auf dem Netzwerk VKontakte mit patriotischen Gedichten hervortat. Mit Erfolg: Zu seiner schnell wachsenden Zahl an Followern zählten bald auch hundert Abgeordnete der Duma und Dutzende Senatoren. Rakitin wurde gefeiert.

Seit Sommer 2023 veröffentlichte er insgesamt 18 Gedichte, die oft auch weiterverbreitet wurden. Mal geht es um den großen Anführer Putin, mal um die Begeisterung für die Spezialoperation - wie der Kreml den Angriffskrieg nennt. Die Gedichte heißen etwa "Leader" (Führer), oder "Namenloser Soldat der PMC" - gemeint sind damit Söldner der Wagner-Gruppe.

Nun aber ist Schluss mit den Gedichten, denn: Rakitin gibt es nicht. Es gab ihn nie. Er ist eine Erfindung mehrerer Anti-Kriegsaktivisten. Die haben ihrer Kunstfigur nicht nur ein Studium an der berühmten Lomonossow-Universität in Moskau angedichtet und einen Beruf als Schulleiter. Sie haben auch seinen Namen geklaut, aus "Die Brüder Karamasow" von Fjodor Dostojewski. Und sie haben Porträts mithilfe Künstlicher Intelligenz erstellt. Ein Mann mit Falten im Gesicht, angegrautem Haar, Kinnbart, in wilder Natur stehend - so stellen sie sich wohl einen besonders patriotischen Dichter vor.

Aus dem "Führer" wurde der "Leader"

Der eigentliche Clou ist jedoch ein anderer: Die von Rakitin veröffentlichten Gedichte gibt es wirklich. Nur wurden sie ursprünglich auf Deutsch geschrieben, in den 30er- und 40er-Jahren. Es sind Werke nationalsozialistischer Dichter wie Eberhard Möller und Herybert Menzel. Die Aktivisten haben sie ins Russische übersetzt und leicht angepasst. Aus dem "Führer" wurde der "Leader", aus einem SA-Mann ein Wagner-Söldner.

Sie hätten patriotische Gedichtsammlungen gelesen und darin "den blanken Nazismus" entdeckt, teilen die Aktivisten dem "Guardian" in einem schriftlichen Interview mit. "Wir hatten den Verdacht, dass sie in Nazi-Deutschland wahrscheinlich genau das Gleiche geschrieben haben, und es stellte sich heraus, dass wir recht hatten."

Fast alle von ihnen entdeckten Nazi-Gedichte hätten perfekt in den aktuellen russischen Kontext gepasst, sagten die Aktivisten weiter. "Politisch stehen sich die Ideen des nationalsozialistischen Deutschlands und die Ideen des modernen Russlands sehr nahe, auch wenn Russland behauptet, den Nationalsozialismus zu bekämpfen", heißt es. In kultureller Hinsicht zeige sich, dass es keine Renaissance der russischen Kultur gebe, "sondern nur ihren Verfall". Aus Sicherheitsgründen will die Gruppe weiter anonym bleiben.
https://www.n-tv.de/politik/Fake-Dichte ... 57246.html
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 2731
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#3336

Beitrag von Hank »

Der Vorstandsvorsitzende von Jenoptik, Jens Traeger im Interview mit der Süddeutschen heute:
In Thüringen sind die politischen Ränder besonders stark. Stefan Traeger, der Chef der Techfirma Jenoptik, warnt vor erheblichen Konsequenzen für den Standort Thüringen.

Versuchen Sie mal, jemanden mit Migrationshintergrund aus Nordrhein-Westfalen nach Jena zu locken.
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... duced=true

Kann ich gut verstehen.
Benutzeravatar
gun0815
Beiträge: 5951
Registriert: 26. Dez 2022, 08:19

Re: Schlagzeile des Tages

#3337

Beitrag von gun0815 »

Manchmal sind wohl Gesetze einfach nur lästig... :raised_eyebrow:
Zur Erinnerung: Wie andere Bundeskanzler, übergab auch Helmut Kohl beim Ausscheiden aus dem Amt seine während der Dienstzeit angefertigten Akten nicht, wie gesetzlich vorgeschrieben, dem Bundesarchiv, sondern der privaten Konrad-Adenauer-Stiftung. Und die schickte sie später in sein Privathaus in Oggersheim, wo sie bis heute verbunkert sind. Das ist zwar illegal, wird aber vom Kanzleramt geduldet bzw. gefördert. Damit sind die Akten der Öffentlichkeit entzogen, Transparenz findet nicht statt, das Informationsfreiheitsgesetz (IFG) und das Bundesarchivgesetz werden ausgehebelt.
https://overton-magazin.de/top-story/eg ... lerwitwen/

:roll:
Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt!
Leon
Beiträge: 5945
Registriert: 10. Jul 2022, 12:08

Re: Schlagzeile des Tages

#3338

Beitrag von Leon »

Hank hat geschrieben: 2. Jul 2024, 16:45 Der Vorstandsvorsitzende von Jenoptik, Jens Traeger im Interview mit der Süddeutschen heute:

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... duced=true

Kann ich gut verstehen.
Das Armenhaus von Deutschland befindet sich in Duisburg und Gelsenkirchen. Die Briten waren schockiert über die Zustände.
Nirgendwo sonst verdienen Menschen so wenig wie hier, durchschnittlich 17.015 Euro im Jahr.

In kaum einer anderen Stadt gibt es so viele Arbeitslose und Leute, die von Sozialleistungen leben.

41,5 Prozent aller Kinder unter 18 Jahren leben in Familien, die Hartz IV beziehen – deutschlandweit trauriger Rekord.

50.400 Menschen beziehen Arbeitslosengeld II (Hartz IV) oder Sozialgeld, darunter 16.000 Kinder unter 15 Jahren. Damit leben fast 20 Prozent aller Einwohner Gelsenkirchens von Hartz IV.

Armes Gelsenkirchen zieht Menschen aus Südosteuropa an
Von den 295.000 Einwohnern Gelsenkirchens haben 83.000 einen Migrationshintergrund. Hinzu kommen rund 65.000 Ausländer aus mehr als 130 Staaten.
https://m.focus.de/finanzen/focus-onlin ... 48704.html

Fachkräfte sucht man in Gelsenkirchen vergeblich. Selbst die Fußballprofis beginnen die Stadt zu meiden. Arbeitgeber meiden natürlich Gelsenkirchen. Es gibt halt nur Fachkräfte in Bezug auf Diebstahl, Drogen usw.

Der Verdienst in Thüringen ist in Ordnung.
Der Durchschnittslohn in Thüringen betrug für Berufstätige im April 2022 brutto 3.334 Euro. Der Berufsabschluss hat dabei einen großen Einfluss auf die Lohnhöhe. Menschen mit abgeschlossener Berufsausbildung verdienten in Thüringen mit 2.919 Euro brutto im Durchschnitt 600 Euro mehr als Beschäftigte ohne abgeschlossene Ausbildung.
https://www.mdr.de/nachrichten/thuering ... k-100.html

Die Unternehmen ziehen seit Jahren nach China, weil die Bedingungen hier noch am besten sind.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14087
Registriert: 29. Jul 2022, 08:54
Wohnort: Anhalt

Re: Schlagzeile des Tages

#3339

Beitrag von Teeernte »

Leon hat geschrieben: 2. Jul 2024, 17:47 Das Armenhaus von Deutschland befindet sich in Duisburg und Gelsenkirchen. Die Briten waren schockiert über die Zustände.



https://m.focus.de/finanzen/focus-onlin ... 48704.html

Fachkräfte sucht man in Gelsenkirchen vergeblich. Selbst die Fußballprofis beginnen die Stadt zu meiden. Arbeitgeber meiden natürlich Gelsenkirchen. Es gibt halt nur Fachkräfte in Bezug auf Diebstahl, Drogen usw.

Der Verdienst in Thüringen ist in Ordnung.



https://www.mdr.de/nachrichten/thuering ... k-100.html

Die Unternehmen ziehen seit Jahren nach China, weil die Bedingungen hier noch am besten sind.
Dazu....
Sicherheitsreport 2024
Die Deutschen fühlen sich zunehmend unsicher
• Migration und extreme Gruppierungen machen den Deutschen Angst
• Über 80 Prozent der Bundesbürger haben wenig oder kein Vertrauen in Migrati-
onspolitik der Bundesregierung
• Islamisten, Clans und Rechtsextremisten werden als große Bedrohung empfunden
• Nur zehn Prozent der Bevölkerung erwarten Kriegsausgang zugunsten der Ukraine
• Sorge, dass Deutschland in kriegerische Auseinandersetzungen verwickelt werden
könnte, auf hohem Niveau
• Wachsende Zweifel an der Verlässlichkeit der USA
https://www.sicherheitsreport.net/wp-co ... t_2024.pdf

Ein RIESEN Erfolg der RotGrünen Bundesregierung !
Leon
Beiträge: 5945
Registriert: 10. Jul 2022, 12:08

Re: Schlagzeile des Tages

#3340

Beitrag von Leon »

Platzproblem gelöst? Jena baut mit seiner Skyline in die Höhe
23. Oktober 2023, 17:28 Uhr

In Jena wird gebaut, was das Zeug hält: Wegen des Platzproblems aber vor allem in die Höhe. Die künftige Skyline soll mehrere Probleme in der Stadt lösen, stößt aber längst nicht überall auf Zustimmung.
https://www.mdr.de/nachrichten/thuering ... m-100.html

Jena sollte darauf achten keine Problemmenschen anzuziehen.
Zuletzt geändert von Leon am 2. Jul 2024, 18:15, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 2731
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#3341

Beitrag von Hank »

NRW besteht aus etwas mehr als Gelsenkirchen und Duisburg.
Aber mal zu Gelsenkirchen:
Gelsenkirchen. Die Engländer sind vollkommen geschockt von Gelsenkirchen, lesen wir erschüttert. Aber wer England kennt, kann das natürlich verstehen.
Ach ja. Gerade saßt du noch happy mit der fünfköpfigen Familie in Manchester in deinem zweistöckigen 40-Quadratmeter-Haus, von dem es höchstens 80 identische in der Straße gibt (möglicherweise noch ein 81. in dem Schlagloch weiter hinten, man kann es nicht genau erkennen).
Du hast eben das Gourmet-Tiefkühlmenü vom Sainsbury-Supermarkt mit den herrlich fetten Würstchen und den unnachahmlich hellgrünen Erbsen verdrückt.
Du weißt, dass es deiner Oma im staatlichen Pflegeheim jetzt bombig geht, weil sie endlich ins Achtbettzimmer umziehen durfte. Und ahnst, dass deine Knie-OP im staatlichen Krankenhaus bestimmt noch um zwei Jahre auf 2028 vorgezogen wird. Und diese nervtötende EU womöglich pünktlich die nötigen Medikamente für den Schmerz danach liefert.
https://www.waz.de/rhein-und-ruhr/artic ... inden.html

Usw. und so fort. Ganz GB ist nach wie vor eine Klassengesellschaft; jetzt auch noch mit den Brexitfolgen
Leon
Beiträge: 5945
Registriert: 10. Jul 2022, 12:08

Re: Schlagzeile des Tages

#3342

Beitrag von Leon »

Hank hat geschrieben: 2. Jul 2024, 18:11 NRW besteht aus etwas mehr als Gelsenkirchen und Duisburg.
Aber mal zu Gelsenkirchen:

https://www.waz.de/rhein-und-ruhr/artic ... inden.html

Usw. und so fort. Ganz GB ist nach wie vor eine Klassengesellschaft; jetzt auch noch mit den Brexitfolgen
In Großbritannien gibt es natürlich auch Orte und Gebiete wie in Deutschland. Noch schlimmer ist die Situation in Frankreich. Nach den Zerstörungen wurden einige Orte nicht mehr aufgebaut.
Benutzeravatar
Eva
Beiträge: 5257
Registriert: 15. Jun 2022, 20:08

Re: Schlagzeile des Tages

#3343

Beitrag von Eva »

Ö hat gegen die Türkei verloren - 1:2 - schade, die Österreicher haben so gut gespielt und schlicht Pech gehabt. :cry:
Benutzeravatar
Sully
Beiträge: 2484
Registriert: 7. Aug 2023, 14:15

Re: Schlagzeile des Tages

#3344

Beitrag von Sully »

Eva hat geschrieben: 3. Jul 2024, 10:07 Ö hat gegen die Türkei verloren - 1:2 - schade, die Österreicher haben so gut gespielt und schlicht Pech gehabt. :cry:
Also bei aller Liebe zu den Ösi-Kickern: die haben gestern schlichtweg schlecht gespielt. Und dass sie am Ende nicht doppelt so hoch verloren haben, lag an der Unfähigkeit der Türken. Das kommt vor im Fußball, dass einem nichts gelingt. Das war völlig kopf-, Ideen- und planlos, immer das gleiche Muster.
Als Junger dachte ich immer, Twittern sei etwas für Halbalphabeten. Jetzt, ein paar (Foren)Jahre später, betrachte ich es als geriatrische Prophylaxe. Wer es beizeiten pflegt, wird später nicht als jemand entlarvt werden, dem Altersschwachsinn die Sinne vernebelt.
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 13650
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#3345

Beitrag von Bares »

Teeernte hat geschrieben: 2. Jul 2024, 18:10 Dazu.... https://www.sicherheitsreport.net/wp-co ... t_2024.pdf

Ein RIESEN Erfolg der RotGrünen Bundesregierung !
Übrigens aus demselben Report, 75% sehen in Russland die größte Bedrohung für den Weltfrieden.
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 13650
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#3346

Beitrag von Bares »

Leon hat geschrieben: 2. Jul 2024, 18:16 In Großbritannien gibt es natürlich auch Orte und Gebiete wie in Deutschland.
Schlimmer noch.

https://www.ardmediathek.de/video/weltb ... DJkNjVhZmQ
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14087
Registriert: 29. Jul 2022, 08:54
Wohnort: Anhalt

Re: Schlagzeile des Tages

#3347

Beitrag von Teeernte »

Bares hat geschrieben: 3. Jul 2024, 12:50 Übrigens aus demselben Report, 75% sehen in Russland die größte Bedrohung für den Weltfrieden.
Wer den Bären reizt...
Benutzeravatar
Eva
Beiträge: 5257
Registriert: 15. Jun 2022, 20:08

Re: Schlagzeile des Tages

#3348

Beitrag von Eva »

Sully hat geschrieben: 3. Jul 2024, 10:47 Also bei aller Liebe zu den Ösi-Kickern: die haben gestern schlichtweg schlecht gespielt. Und dass sie am Ende nicht doppelt so hoch verloren haben, lag an der Unfähigkeit der Türken. Das kommt vor im Fußball, dass einem nichts gelingt. Das war völlig kopf-, Ideen- und planlos, immer das gleiche Muster.
Sie haben ganz und gar nicht schlecht gespielt, hatten die meisten Chancen, die sie sich erarbeiteten - die Türken haben sich nur auf die Verteidigung konzentriert und außerdem mehr als foul gespielt :x
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 2731
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#3349

Beitrag von Hank »

Eva hat geschrieben: 3. Jul 2024, 15:11 Sie haben ganz und gar nicht schlecht gespielt, hatten die meisten Chancen, die sie sich erarbeiteten - die Türken haben sich nur auf die Verteidigung konzentriert und außerdem mehr als foul gespielt :x
Und haben den Wolfgruß gezeigt.
Bild
Millionen Menschen haben beim EM-Achtelfinale die Geste des türkischen Nationalspielers Merih Demiral, seinen „Wolfsgruß“, gesehen. Sie war rechtsextrem. Das muss Folgen haben.
https://www.tagesspiegel.de/politik/der ... 50727.html
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 13650
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#3350

Beitrag von Bares »

Teeernte hat geschrieben: 3. Jul 2024, 13:37 Wer den Bären reizt...
Klar, so wie man damals Hitler gereizt hat. Merke, schuld sind immer die anderen, nie der Täter selbst.
Antworten