Schlagzeile des Tages

Das Café ist der öffentliche Raum im Forum, in dem unpolitische Themen diskutiert werden
Antworten
McKnee

Schlagzeile des Tages

#1

Beitrag von McKnee »

Da sitzt man im Cafe und liest die Tageszeitung. Der Nachbar beugt sich rüber..."hast du das gelesen? Die spinnen doch!..."

Also beuge ich mich mal zu euch und formuliere "meine" Schlagzeile mal zum Einstieg.

"Mineralölkonzerne nutzen Krise für Gewinnmaximierung"

Ab 01. Juni greift die Förderung und das Kartellamt hat endlich einmal zugesagt die Umsetzung zu kontrollieren. Eine Kontrolle, die ich schon lange überfällig ist.

Am 01. Juni fielen an allen Tankstellen, die ich passierte, die Preise. Ich war positiv überrascht, denn es war angekündigt, dass die Steuerermäßigungen mit Verzug auf den Verbraucher wirken, da in den Lagern noch alte, teurere Ware liege.

Meine Überlegung dazu. Ich unterstelle den Unternehmen weiterhin, dass sie die Steuerermäßigung am Ende zur Gewinnmaximierung missbrauchen, weil sie sich den Steuervorteil einverleiben. Das Kartellamt wird weiter stumm und tatenlos bleiben.

Die zügige Umsetzung könnte auch bedeuten, dass man sich verbraucherfreundlich gibt, aber hinten raus den Profit macht, wenn keiner darauf achtet.

Jetzt bin ich überzeugt, ich lag falsch. Die Konzerne haben gesenkt, um sofort anzuheben und warten die Reaktionen ab. Nichts passiert, nichts ist zu hören...am 01. Juni 1,86 für Super, am Tag darauf bereits wieder 1,98, den Tag drauf 2,02 und heute 2,06.

Und das Kartellamt?
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 2785
Registriert: 20. Feb 2022, 12:15

Re: Schlagzeile des Tages

#2

Beitrag von Skeptiker »

Ich denke das Kartellamt wartet, wie sich das nach den Feiertagen entwickelt. Dass über die Feiertage die Preise steigen ist nicht ungewöhnlich - daher wohl so auch umgesetzt. Wenn sich dann nach den Feiertagen ein untypisches Verhalten zeigt - keine Preisreduzierung - dann sollte das Anlass sein für das Kartellamt einzugreifen.

Aber ich wage die Prognose, dass da nichts passieren wird. Man wird mitnehmen was man mitnehmen kann. Aber genau so viel, dass es kein offensichtlicher Anlass sein wird, für das Kartellamt einzugreifen. Wann wäre schonmal eine Branche abgestraft worden, weil sie Förderungen eingepreist hatte? :roll:
McKnee

Re: Schlagzeile des Tages

#3

Beitrag von McKnee »

Skeptiker hat geschrieben: 5. Jun 2022, 18:52 Dass über die Feiertage die Preise steigen ist nicht ungewöhnlich - ...
Aber genau da stehen unzulässige Preisabsprachen im Hintergrund, die mehr als offenkundig sind. Die Preise sind beliebig und nicht wie in anderen Ländern angemessen reguliert.

Nur geht es hier um Steuergelder und meine Erwartung ist, dass der Staat da kontrolliert, dass seine Förderungen da ankommen, wo sie ankommen sollen.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 2785
Registriert: 20. Feb 2022, 12:15

Re: Schlagzeile des Tages

#4

Beitrag von Skeptiker »

McKnee hat geschrieben: 5. Jun 2022, 19:01 Aber genau da stehen unzulässige Preisabsprachen im Hintergrund, die mehr als offenkundig sind. Die Preise sind beliebig und nicht wie in anderen Ländern angemessen reguliert.

Nur geht es hier um Steuergelder und meine Erwartung ist, dass der Staat da kontrolliert, dass seine Förderungen da ankommen, wo sie ankommen sollen.
Ja, aber das war schon immer schwierig, wenn man letztendlich mit einer Förderung Preise reduzieren will.

Das führt ja zu einer Veränderung der Balance zwischen Angebot und Nachfrage, wodurch die Fördergelder automatisch anteilig an beide Parteien gehen. Das Kartellamt hat nur dann eine Chance, wenn es Preisabsprachen gerichtsverwertbar nachweisen kann. Das wird aber nicht der Fall sein. Die Anbieter werden Marktmechanismen für die Preise verantwortlich machen - und die sind natürlich für alle gleich.

Gibt es also keine Beweise, dann gibt es auch kein Verfahren.
McKnee

Re: Schlagzeile des Tages

#5

Beitrag von McKnee »

Skeptiker hat geschrieben: 5. Jun 2022, 19:08 Ja, aber das war schon immer schwierig, wenn man letztendlich mit einer Förderung Preise reduzieren will.

Gibt es also keine Beweise, dann gibt es auch kein Verfahren.
Es gibt offensichtlich gewollt keine Kontrollmechanismen
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 2785
Registriert: 20. Feb 2022, 12:15

Re: Schlagzeile des Tages

#6

Beitrag von Skeptiker »

McKnee hat geschrieben: 5. Jun 2022, 19:13 Es gibt offensichtlich gewollt keine Kontrollmechanismen
Wie sähe denn ein geeigneter Kontrollmechanismus aus, bei dem dann das Geld beim Autofahrer landet, ohne dass der Mineralölkonzern sich die Förderung einverleibt?
McKnee

Re: Schlagzeile des Tages

#7

Beitrag von McKnee »

Skeptiker hat geschrieben: 5. Jun 2022, 19:17 Wie sähe denn ein geeigneter Kontrollmechanismus aus, bei dem dann das Geld beim Autofahrer landet, ohne dass der Mineralölkonzern sich die Förderung einverleibt?
Eine grundsätzliche Kontrolle ergibt sich aus einer Pflicht die täglichen Preisschwankungen zu erklären.

Die Preise für Öl sind bekannt, es ist kein Problem einen realistischen Preis zu errechnen, der sich am Niveau vor der Förderung orientiert. Unerklärte Abweichungen werden sanktioniert.

So haben wir über die 3 Monate keine Entlastung, am Ende aber Spritpreise, die sich zusätzlich um den Fördersatz erhöhen.

Der Preisgestaltung kann man folgen, also kann man sie auch kontrollieren bzw besser regulieren.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 2785
Registriert: 20. Feb 2022, 12:15

Re: Schlagzeile des Tages

#8

Beitrag von Skeptiker »

@Digga
Aber würden die Mineralölkonzerne nicht schlicht und ergreifend die höheren Preise mit der größeren Nachfrage - eben durch die Förderung - erklären?

Das Kartellamt kann ja nur bei bewiesenen Preisabsprachen eingreifen. Oder reicht da nun auch "Offensichtlichkeit"? Meines Wissens muss es da auch handfeste Beweise geben, oder nicht?
McKnee

Re: Schlagzeile des Tages

#9

Beitrag von McKnee »

Skeptiker hat geschrieben: 5. Jun 2022, 19:29 @Digga
Aber würden die Mineralölkonzerne nicht schlicht und ergreifend die höheren Preise mit der größeren Nachfrage - eben durch die Förderung - erklären?
Nein, können sie nicht. Ich glaube auch, dass die Nachfrage sich nicht deutlich gegenüber der Preisexplosion erhöht und die muss der Maßstab sein.

Wäre all dass so, müsste man die Steuererleichterung wieder zurück nehmen, um die Folgen zu minimieren. Ich gehe davon aus, dass all die Aspekte einbezogen wurden und daher nicht zutreffen. Ich gehe auch davon aus, dass es Regularien gibt, wonach die Steuerbegünstigung vollständig beim Verbraucher ankommen muss, denn das ist der Sinn des Ganzen.

Die Mineralölkonzerne führen Deutschland mehr als andere Branchen am Nasenring durch die Manege.

Was aber nicht passieren darf ist, dass die Steuerbegünstigung am Ende für eine noch stärkere Preissteigerung mitverantwortlich ist.
McKnee

Re: Schlagzeile des Tages

#10

Beitrag von McKnee »

Es war absehbar und die Zeit spricht es aus
Ölkonzerne behalten fast die Hälfte des Tankrabatts
https://www.zeit.de/wirtschaft/2022-06/ ... gle.com%2F

Warten wir mal ab, wie voll sie sich die Taschen bis zum -Auslaufen der Förderungen gemacht haben und ... wie sich das für sie (positiv) auf die Preissteigerung nach der Förderung auswirkt, wo sie sich auch den Rest auch noch holen und auf lange Sicht richtig absahnen.

Staatliches Versagen mit Ansage
McKnee

Re: Schlagzeile des Tages

#11

Beitrag von McKnee »

Anschlag oder Unfall?
Tödlicher Auto-Vorfall in Berlin - Lehrerin als Tote bestätigt, mehrere Schüler verletzt - Senatorin: „Kein richtiges Bekennschreiben
Eine irre Welt. Die Diskussionen eskalieren.

https://amp.focus.de/
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 2785
Registriert: 20. Feb 2022, 12:15

Re: Schlagzeile des Tages

#12

Beitrag von Skeptiker »

McKnee hat geschrieben: 8. Jun 2022, 20:19 Anschlag oder Unfall?

Eine irre Welt. Die Diskussionen eskalieren.

https://amp.focus.de/
Ich würde eher auf einen psychisch gestörten Täter tippen. Aber ein Unfall scheint das nicht zu sein.

Eine Lehrerin getötet, ein Lehrer und viele Schüler verletzt. Schlimm. :(
Benutzeravatar
Gordon
Beiträge: 1353
Registriert: 28. Apr 2022, 10:16

Re: Schlagzeile des Tages

#13

Beitrag von Gordon »

Österreich will sein Corona-Impfpflichtgesetz abschaffen.
Meinungs(äußerungs)freiheit ist keine Gefahr für die Demokratie – und Kant ist kein Monster.
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 2183
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#14

Beitrag von Bares »

Gordon hat geschrieben: 23. Jun 2022, 19:02 Österreich will sein Corona-Impfpflichtgesetz abschaffen.
Da kann man wirklich sagen, viel Lärm um nichts.
Benutzeravatar
Die Steinlaus
Beiträge: 924
Registriert: 21. Mär 2022, 17:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Schlagzeile des Tages

#15

Beitrag von Die Steinlaus »

Bares hat geschrieben: 25. Jun 2022, 13:06 Da kann man wirklich sagen, viel Lärm um nichts.
Ich schätze, das wird bei uns in der Gesundheitsbranche auch noch gekippt werden.
Bzw. es könnte auch als zahnloser Tiger verbleiben,
angewendet kann es ja doch nicht werden.
Die Impfunwilligen sind zwar in der Minderheit,
aber sie sind dennoch genügend, dass auf sie verzichtet werden könnte.

Das Gesetz in D ist doch auch schon seit Monaten in Kraft.
Von Seiten der AG vielleicht mal angewandt,
aber noch nie (meines Wissens nach) von Seiten der Gesundheitsbehörden.
Benutzeravatar
Die Steinlaus
Beiträge: 924
Registriert: 21. Mär 2022, 17:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Schlagzeile des Tages

#16

Beitrag von Die Steinlaus »

Der Berg- und Gletscherbruch in den Dolomiten mit zwei oder mehr Toten war wohl der Anfang in unseren Gebirgen.
Die Permafrostböden tauen langsam aber sicher auf.
Dutzende Jahrtausende war das Eis ein fester Kitt zwischen den Felsen.
Ist der Kitt weg, so kommen die Hänge ins Rutschen.
Nun sind die Dolomiten noch ein klein wenig höher als unsere deutschen Alpenberge.
Das kann hier also noch ein Jahrzehnt oder so dauern, bis es dann auch hier so weit ist.
Benutzeravatar
Gordon
Beiträge: 1353
Registriert: 28. Apr 2022, 10:16

Re: Schlagzeile des Tages

#17

Beitrag von Gordon »

Die Steinlaus hat geschrieben: 4. Jul 2022, 16:57 Der Berg- und Gletscherbruch in den Dolomiten mit zwei oder mehr Toten war wohl der Anfang in unseren Gebirgen.
Die Permafrostböden tauen langsam aber sicher auf.
Dutzende Jahrtausende war das Eis ein fester Kitt zwischen den Felsen.
Ist der Kitt weg, so kommen die Hänge ins Rutschen.
Nun sind die Dolomiten noch ein klein wenig höher als unsere deutschen Alpenberge.
Das kann hier also noch ein Jahrzehnt oder so dauern, bis es dann auch hier so weit ist.
Alte Weisheiten:

Erst ruft der Berg
(
dann kreißt der Berg
(https://universal_lexikon.de-academic.com/226573/Der_Berg_krei%C3%9Fte_und_gebar_eine_Maus),
schließlich kommt der Berg.
Meinungs(äußerungs)freiheit ist keine Gefahr für die Demokratie – und Kant ist kein Monster.
Benutzeravatar
Die Steinlaus
Beiträge: 924
Registriert: 21. Mär 2022, 17:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Schlagzeile des Tages

#18

Beitrag von Die Steinlaus »

Gordon hat geschrieben: 4. Jul 2022, 21:44 Alte Weisheiten:
Ohne den Youtube-Clip nun anzuschauen.
Klar gab es zu jeder Zeit immer wieder Felsstürze.
Das liegt in der Natur der Sache, denn Gebirge verwittern.
Aber eine Erwärmung in der Permafrostzone wird dies beschleunigen.
Lucian Wing

Re: Schlagzeile des Tages

#19

Beitrag von Lucian Wing »

In der Daily Mail heißt es heute:

Can Even Boris The Greased Piglet Wriggle Out Of This?

Da sieht man den Unterschied, was Medien über Personen des öffentlichen Lebens sagen dürfen.

Schriebe eine deutsche Zeitung: Kann Olaf, das gefettete Schweinchen sich noch einmal herauswinden? wäre das ein Skandal.

Warum das wohl so ist?
Benutzeravatar
Swesda
Beiträge: 2114
Registriert: 2. Jul 2022, 11:30
Wohnort: Würzburg

Re: Schlagzeile des Tages

#20

Beitrag von Swesda »

Lucian Wing hat geschrieben: 6. Jul 2022, 12:26 In der Daily Mail heißt es heute:

Can Even Boris The Greased Piglet Wriggle Out Of This?

Da sieht man den Unterschied, was Medien über Personen des öffentlichen Lebens sagen dürfen.

Schriebe eine deutsche Zeitung: Kann Olaf, das gefettete Schweinchen sich noch einmal herauswinden? wäre das ein Skandal.

Warum das wohl so ist?
Es gibt durchaus deutsche Medien, die kein Blatt vor den Mund nehmen. Das sind allerdings keine etablierten Tageszeitungen. Unsere großen Tageszeitungen haben einerseits noch zu viel Respekt vor den Politikern und andererseits muss man schon zugeben, dass eine Person wie B. Johnson bei uns derzeit nicht in der Regierungsverantwortung ist. Diese Figur ist für mich völlig unfassbar. So wie ein Trump für mich unfassbar ist. Die Angelsachsen und ihre geistigen Ableger sind wohl ein wenig schräg.

Immerhin: Das Netz zieht sich enger zusammen:
Der Finanzminister weg, der Gesundheitsminister weg, mehrere Staatssekretäre weg. Nun räumt aus Protest gegen den Führungsstil des britischen Premiers Johnson ein weiterer Konservativer seinen Posten.
Nach den Rücktritten seines Finanzministers und seines Gesundheitsministers sowie mehrerer Staatssekretäre verliert der britische Premierminister Boris Johnson nun auch den Generalstaatsanwalt für England und Wales. Der britische Abgeordnete Alex Chalk legte am späten Dienstagabend ebenfalls aus Protest gegen die Regierungsführung von Johnson sein Amt nieder.
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... estro=true
Kuchen unter 300gr sind Kekse
future06
Beiträge: 86
Registriert: 12. Mai 2022, 15:50

Re: Schlagzeile des Tages

#21

Beitrag von future06 »

Lucian Wing hat geschrieben: 6. Jul 2022, 12:26 In der Daily Mail heißt es heute:

Can Even Boris The Greased Piglet Wriggle Out Of This?

Da sieht man den Unterschied, was Medien über Personen des öffentlichen Lebens sagen dürfen.

Schriebe eine deutsche Zeitung: Kann Olaf, das gefettete Schweinchen sich noch einmal herauswinden? wäre das ein Skandal.

Warum das wohl so ist?
Warum das so ist? M.E. weiL die Deutschen lauter Warmduscher und Schattenparker sind, die bei der kleinsten Kritik nach Mami rufen und sich in diese Hose machen :-D

Für Lambrecht hätte ich auch was passendes parat, nur darf man das hier nicht schreiben. Dieses Lambrecht-Zitat offenbart wirklich die größt mögliche Inkompetenz:

"„Der Gepard ist zum Beispiel dafür da, auch kritische Infrastruktur zu schützen, indem er mit dem Rohr in die Luft schießt“, sagte Lambrecht. Natürlich, wie der Kampfpanzer Leopard habe auch der Gepard „große Rohre“. Doch es gelte: „Den Gepard stellt man nicht auf Dauerfeuer. Nein, das macht man nicht.“ Dann sei nicht nur schnell die Munition weg, „sondern auch alles andere, also das Rohr ist auch kaputt“."

(zitat aus Welt.de)
Lucian Wing

Re: Schlagzeile des Tages

#22

Beitrag von Lucian Wing »

Swesda hat geschrieben: 6. Jul 2022, 12:34 . Die Angelsachsen und ihre geistigen Ableger sind wohl ein wenig schräg.
Je älter ich werde, umso angelsächsischer denke und fühle ich. Gerade philosophisch zieht es mich schon lange immer stärker dorthin, und das britische Wahlrecht ziehe ich dem deutschen vor.

Johnson ist ein typischer Vertreter seiner Klasse, die halt traditionell glaubt, über allem Gesetz zu stehen. Ich vermute, er wird das bald überstrapaziert haben. Die angelsächsischen Selbstreinigungskräfte halte ich dabei schon systemisch bedingt für funktionaler als die hiesigen. Außer in den USA, dort scheinen sie zu versagen.

Ich denke, die Humorfähigkeit ist dort schwärzer und ausgeprägter. Deshalb darf die Presse Boris das Schweinchen, das verfettete, nennen. Gehört zum humoristischen Sportsgeist.
Benutzeravatar
Swesda
Beiträge: 2114
Registriert: 2. Jul 2022, 11:30
Wohnort: Würzburg

Re: Schlagzeile des Tages

#23

Beitrag von Swesda »

Lucian Wing hat geschrieben: 6. Jul 2022, 13:22 Je älter ich werde, umso angelsächsischer denke und fühle ich. Gerade philosophisch zieht es mich schon lange immer stärker dorthin, und das britische Wahlrecht ziehe ich dem deutschen vor.

Johnson ist ein typischer Vertreter seiner Klasse, die halt traditionell glaubt, über allem Gesetz zu stehen. Ich vermute, er wird das bald überstrapaziert haben. Die angelsächsischen Selbstreinigungskräfte halte ich dabei schon systemisch bedingt für funktionaler als die hiesigen. Außer in den USA, dort scheinen sie zu versagen.

Ich denke, die Humorfähigkeit ist dort schwärzer und ausgeprägter. Deshalb darf die Presse Boris das Schweinchen, das verfettete, nennen. Gehört zum humoristischen Sportsgeist.
Vorsicht 8-)

Damit du dich angesächsisch fühlen kannst musst du wissen, wie sich ein Angelsachse denn so fühlt, rein durchschnittlich. Das kann aber nur ein (rein durchschnittlicher) Angelsachse, der du nicht bist.
:P

You know, es gibt da dieses andere Thema, wo sich angeblich ein Mann nicht als Frau fühlen kann, wo er doch noch nie eine Frau war...

ts ts ts

Die angelsächsischen Selbstreinigungskräfte halte ich dabei schon systemisch bedingt für funktionaler als die hiesigen.
einverstanden
Ich denke, die Humorfähigkeit ist dort schwärzer und ausgeprägter. Deshalb darf die Presse Boris das Schweinchen, das verfettete, nennen. Gehört zum humoristischen Sportsgeist.
Ja, halte ich für möglich.
Kuchen unter 300gr sind Kekse
Benutzeravatar
Swesda
Beiträge: 2114
Registriert: 2. Jul 2022, 11:30
Wohnort: Würzburg

Re: Schlagzeile des Tages

#24

Beitrag von Swesda »

future06 hat geschrieben: 6. Jul 2022, 13:21 Warum das so ist? M.E. weiL die Deutschen lauter Warmduscher und Schattenparker sind, die bei der kleinsten Kritik nach Mami rufen und sich in diese Hose machen :-D

Für Lambrecht hätte ich auch was passendes parat, nur darf man das hier nicht schreiben. Dieses Lambrecht-Zitat offenbart wirklich die größt mögliche Inkompetenz:

"„Der Gepard ist zum Beispiel dafür da, auch kritische Infrastruktur zu schützen, indem er mit dem Rohr in die Luft schießt“, sagte Lambrecht. Natürlich, wie der Kampfpanzer Leopard habe auch der Gepard „große Rohre“. Doch es gelte: „Den Gepard stellt man nicht auf Dauerfeuer. Nein, das macht man nicht.“ Dann sei nicht nur schnell die Munition weg, „sondern auch alles andere, also das Rohr ist auch kaputt“."

(zitat aus Welt.de)
Dochdoch, man darf hier sehr viel schreiben. Ich werde das für dich übernehmen, alter Warmduscher und Schattenparker. Wo bleibt denn deine Traute?

Frau Lambrecht ist eine dummdämliche Krawallschachtel und eine alte Brunzkachel.

So. Das wäre hiermit erledigt.
Kuchen unter 300gr sind Kekse
Benutzeravatar
Lufi
Beiträge: 1792
Registriert: 20. Jun 2022, 23:58

Re: Schlagzeile des Tages

#25

Beitrag von Lufi »

Swesda hat geschrieben: 6. Jul 2022, 13:39 Vorsicht 8-)

Damit du dich angesächsisch fühlen kannst musst du wissen, wie sich ein Angelsachse denn so fühlt, rein durchschnittlich. Das kann aber nur ein (rein durchschnittlicher) Angelsachse, der du nicht bist. :P
Nein, mu0 er natürlich nicht. Aber selbstverständlich eine beliebige Vorstellung davon haben, wie ein "Angelsachse" sich so fühlen könnte, siehe meinen letzten Beitrag im anderen Thread. ;-)

LG Lufi
Schont die Sockel, wenn ihr Denkmäler stürzt. Sie können noch gebraucht werden.
Lucian Wing

Re: Schlagzeile des Tages

#26

Beitrag von Lucian Wing »

Swesda hat geschrieben: 6. Jul 2022, 13:39 Vorsicht 8-)

Damit du dich angesächsisch fühlen kannst musst du wissen, wie sich ein Angelsachse denn so fühlt, rein durchschnittlich. Das kann aber nur ein (rein durchschnittlicher) Angelsachse, der du nicht bist.
:P

You know, es gibt da dieses andere Thema, wo sich angeblich ein Mann nicht als Frau fühlen kann, wo er doch noch nie eine Frau war …
Nein, das habe ich dort nicht behauptet :? überhaupt nicht. :unamused:

Aber ich habe es natürlich hier mit voller Absicht so provokativ geschrieben. :happy_face:

Wobei ich „sich angelsächsisch fühlen“ auf einer anderen Ebene ansiedeln würde wie „sich wie ein Angelsachse fühlen“. Leicht unterschiedliches Register aus meiner Sicht.
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 399
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#27

Beitrag von Hank »

future06 hat geschrieben: 6. Jul 2022, 13:21 Warum das so ist? M.E. weiL die Deutschen lauter Warmduscher und Schattenparker sind, die bei der kleinsten Kritik nach Mami rufen und sich in diese Hose machen :-D

Für Lambrecht hätte ich auch was passendes parat, nur darf man das hier nicht schreiben. Dieses Lambrecht-Zitat offenbart wirklich die größt mögliche Inkompetenz:

"„Der Gepard ist zum Beispiel dafür da, auch kritische Infrastruktur zu schützen, indem er mit dem Rohr in die Luft schießt“, sagte Lambrecht. Natürlich, wie der Kampfpanzer Leopard habe auch der Gepard „große Rohre“. Doch es gelte: „Den Gepard stellt man nicht auf Dauerfeuer. Nein, das macht man nicht.“ Dann sei nicht nur schnell die Munition weg, „sondern auch alles andere, also das Rohr ist auch kaputt“."

(zitat aus Welt.de)
Die Daily Mail ist eine britische Boulevardzeitung, die wegen ihrer Inhalte (erfundene Interviews, Verunglimpfung Verstorbener, Erfindung von Fakten) berüchtigt ist und niveaumäßig noch unterhalb der BILD angesiedelt ist.
Die Firma Lego und andere stellte ihre Werbepartnerschaft mit dem Blatt ein, weil sie Hass sähe und die gesellschaftliche Spaltung födere.
Der Umstand, dass die BILD den Kanzler nicht als Schweinchen bezeichnet, die Daily Mail das aber hinsichtlich Johnson tut, ist kein Beweis dafür, dass "die Deutschen lauter Warmduscher und Schattenparker sind und sich in die Hose machen.
Im Übrigen empfiehlt es sich im Sommer duchaus, im Schatten zu parken. :lol:
Benutzeravatar
Eva
Beiträge: 1369
Registriert: 15. Jun 2022, 20:08

Re: Schlagzeile des Tages

#28

Beitrag von Eva »

Du meine Güte - kann mir mal jemand sagen, wie sich so ein Angelsachse fühlt, wenn er sich angelsächsisch fühlt?
Benutzeravatar
Lufi
Beiträge: 1792
Registriert: 20. Jun 2022, 23:58

Re: Schlagzeile des Tages

#29

Beitrag von Lufi »

Eva hat geschrieben: 6. Jul 2022, 16:24 Du meine Güte - kann mir mal jemand sagen, wie sich so ein Angelsachse fühlt, wenn er sich angelsächsisch fühlt?
Natürlich "angelsächsisch", fühlst Du das denn nicht? :-D

LG Lufi
Schont die Sockel, wenn ihr Denkmäler stürzt. Sie können noch gebraucht werden.
future06
Beiträge: 86
Registriert: 12. Mai 2022, 15:50

Re: Schlagzeile des Tages

#30

Beitrag von future06 »

Hank hat geschrieben: 6. Jul 2022, 14:39 Die Daily Mail ist eine britische Boulevardzeitung, die wegen ihrer Inhalte (erfundene Interviews, Verunglimpfung Verstorbener, Erfindung von Fakten) berüchtigt ist und niveaumäßig noch unterhalb der BILD angesiedelt ist.
Die Firma Lego und andere stellte ihre Werbepartnerschaft mit dem Blatt ein, weil sie Hass sähe und die gesellschaftliche Spaltung födere.
Der Umstand, dass die BILD den Kanzler nicht als Schweinchen bezeichnet, die Daily Mail das aber hinsichtlich Johnson tut, ist kein Beweis dafür, dass "die Deutschen lauter Warmduscher und Schattenparker sind und sich in die Hose machen.
Im Übrigen empfiehlt es sich im Sommer duchaus, im Schatten zu parken. :lol:
Ach Gott „Weil sie Hass sähe“ ...
Genau das meine ich. Diese Sitzpinkler sind einfach zu empfindlich :D
Benutzeravatar
Eva
Beiträge: 1369
Registriert: 15. Jun 2022, 20:08

Re: Schlagzeile des Tages

#31

Beitrag von Eva »

Lufi hat geschrieben: 6. Jul 2022, 18:07 Natürlich "angelsächsisch", fühlst Du das denn nicht? :-D

LG Lufi
neee!? :worried:
Lucian Wing

Re: Schlagzeile des Tages

#32

Beitrag von Lucian Wing »

Hank hat geschrieben: 6. Jul 2022, 14:39 Die Daily Mail ist eine britische Boulevardzeitung, die wegen ihrer Inhalte (erfundene Interviews, Verunglimpfung Verstorbener, Erfindung von Fakten) berüchtigt ist und niveaumäßig noch unterhalb der BILD angesiedelt ist.

Nun ja, hier gibt‘s auch noch etwas dazu:

https://www.theguardian.com/commentisf ... in-cartoon

Offensichtlich stört sich in England auch die Qualitätspresse nicht daran. Wobei greased pig(let) natürlich idiomatisch ist.
Benutzeravatar
Lufi
Beiträge: 1792
Registriert: 20. Jun 2022, 23:58

Re: Schlagzeile des Tages

#33

Beitrag von Lufi »

Eva hat geschrieben: 6. Jul 2022, 19:12neee!? :worried:
Tja, dann kannst Du wohl leider bei diversen Themen hier nicht mehr mitreden.

Wirklich schade... :(

LG Lufi
Schont die Sockel, wenn ihr Denkmäler stürzt. Sie können noch gebraucht werden.
Lucian Wing

Re: Schlagzeile des Tages

#34

Beitrag von Lucian Wing »

Eva hat geschrieben: 6. Jul 2022, 19:12neee!? :worried:
Echt jetzt? Du kommst doch vom Empirismus her philosophisch. Das ist jetzt echt nicht alpenländisch. :mrgreen:
Benutzeravatar
Eva
Beiträge: 1369
Registriert: 15. Jun 2022, 20:08

Re: Schlagzeile des Tages

#35

Beitrag von Eva »

Wie könnt ihr mich so niedermachen? :cry:

Der Versuch eines für mich typischen Angelsachsen, sich angelsächsisch zu fühlen scheitert im Moment etwas kläglich wie mir scheint. Der Boris, schaut ja aus wie ein Germanne der in GB eingefallen ist, mit seinem immer rötlichen Gesicht und seinen strubbelig blonden Haaren, er klebt an seinem Sessel und wird von seinen Getreuen verlassen - oder fühlt er vielleicht gar nicht(s), kann auch sein...Seine Redegewandtheit verwickelt sich immer mehr im Angelsächsischen!?

Dem gegenüber stehen unsere kurzen, alpenländisch empirischen Statements, klarerweise im Vorteil - gut vom Berg aus hat mein einen besseren Überblick, kann aber die Schattenseiten im Tal oft nicht erkennen :P
Benutzeravatar
Lufi
Beiträge: 1792
Registriert: 20. Jun 2022, 23:58

Re: Schlagzeile des Tages

#36

Beitrag von Lufi »

Eva hat geschrieben: 7. Jul 2022, 06:31 Wie könnt ihr mich so niedermachen? :cry:
Falls Du drauf stehst, können wir das sicher noch steigern. :lol:
Der Boris, schaut ja aus wie ein Germanne der in GB eingefallen ist, mit seinem immer rötlichen Gesicht und seinen strubbelig blonden Haaren, ...
Ja, der Mann hat mich auch von Anfang an fasziniert. Ich hätte übrigens nie gedacht, daß der Verzicht auf Friseurbesuche und Haare kämmen ausreicht, um in England Premierminister zu werden. Schon ein erstaunliches Völkchen, diese Angelsachsen.

Schönen Tag noch. :-)

LG Lufi
Schont die Sockel, wenn ihr Denkmäler stürzt. Sie können noch gebraucht werden.
Benutzeravatar
Peckem
Beiträge: 187
Registriert: 10. Mai 2022, 23:57

Re: Schlagzeile des Tages

#37

Beitrag von Peckem »

Lucian Wing hat geschrieben: 6. Jul 2022, 13:22 Je älter ich werde, umso angelsächsischer denke und fühle ich. Gerade philosophisch zieht es mich schon lange immer stärker dorthin, und das britische Wahlrecht ziehe ich dem deutschen vor.
Worin unterscheidet sich denn das britische Wahlrecht von den anderen? :thinking:
Lucian Wing

Re: Schlagzeile des Tages

#38

Beitrag von Lucian Wing »

Peckem hat geschrieben: 7. Jul 2022, 10:28 Worin unterscheidet sich denn das britische Wahlrecht von den anderen? :thinking:
Hartes Mehrheitswahlrecht.
Benutzeravatar
Eva
Beiträge: 1369
Registriert: 15. Jun 2022, 20:08

Re: Schlagzeile des Tages

#39

Beitrag von Eva »

Nun hat sich der Angelsachse doch geschlagen gegeben und ist zurück getreten - vielleicht fällt er ja nun in D ein :lol:
Lucian Wing

Re: Schlagzeile des Tages

#40

Beitrag von Lucian Wing »

Eva hat geschrieben: 7. Jul 2022, 15:02 Nun hat sich der Angelsachse doch geschlagen gegeben und ist zurück getreten - vielleicht fällt er ja nun in D ein :lol:
Man weiß noch nicht, wer den Flammenwerfer mitgebracht hat. Die Russen freuen sich, wer weiß … :mrgreen:
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 399
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#41

Beitrag von Hank »

Christian Lindner heiratet auf Sylt und will dort drei Tage mit 140 Gästen feiern.
Dabei natürlich Sicherheitskrfte der Politik und anderer Gäste.
Dazu gibt es Kritik, wie z.B. hier:
"Das verstehe noch jemand. Olaf Scholz, der Bundeskanzler, stimmt die Bürgerinnen und Bürger angesichts des Ukraine-Kriegs auf anhaltend hohe Preise ein. Und darauf, dass „die aktuelle Krise nicht in wenigen Monaten vorübergehen“ wird. Insgesamt spricht er von einer „historischen Herausforderung“.
Damit nicht genug: Christian Lindner, der Vizevizekanzler und Finanzminister, warnt vor einer „ernstzunehmenden Wirtschaftskrise“ und „drei bis vier, vielleicht fünf Jahren der Knappheit“. Die Rede ist jetzt insgesamt viel von Verzicht. Dem „Spiegel“ zufolge besonders für Langzeitarbeitslose. Deren Hilfsgelder will Lindner in den kommenden Jahren wohl drastisch kürzen.
Doch das gilt eben nicht für jeden. Für Lindner - und Scholz - jedenfalls schon mal nicht. Denn mitten in der Inflation feiert der Finanzminister, unter den 140 Eingeladenen der Kanzler, eine dreitägige Hochzeit auf Sylt. Und was für eine. Das wird keine kleine Nummer.
Wer mit ernstem Gesicht von einer Wirtschaftskrise spricht, der sollte es ernst meinen – und auch bei sich ernst machen. Am besten, am klügsten mit wenigstens noch einem kleinen bisschen mehr an eigenem Verzicht. Zuweilen ist Politik dann doch Führen durch Vorbild. Was für eines soll das sein?
Nur kein Neid, richtig. Wer hat, der hat, wer kann, der kann – kann sich das leisten. Die „Sansibar“ am Strand, die „Vogelkoje“ in Kampen, Trauung in der pittoresken Kirche in Keitum (obwohl beide nicht mehr in der Kirche sind): Heirat in der Traumkulisse. Privatsache? Ja, schon – aber eine mit öffentlicher Wirkung."

Der Justizminister Marco Buschmann meint leicht empört:
"Wenn zwei Menschen heiraten, ist das etwas Wunderbares. Natürlich wird gefeiert. Am besten freut man sich für die Eheleute. Es kann einem natürlich auch egal sein. Aber wer daran Anstoß nimmt, sucht sich am besten einen Therapeuten!"

Die FDP ist ja bereits der parlamentarische Arm der Querschwurbler und Impfgegner.
War schon ganz in Vergessenheit geraten, dass die FDP die Partei "für die (ist), die sich weiter 5-Sterne-Aufenthalte auf Sylt leisten können".
Benutzeravatar
Lufi
Beiträge: 1792
Registriert: 20. Jun 2022, 23:58

Re: Schlagzeile des Tages

#42

Beitrag von Lufi »

Wieso? Der gute Lindner tut doch nur das, was er bereits im Wahlkampf angekündigt hat:

Bild

Endlich mal ein aufrechter und glaubwürdiger Politiker! :lol:

Lufi
Schont die Sockel, wenn ihr Denkmäler stürzt. Sie können noch gebraucht werden.
Lucian Wing

Re: Schlagzeile des Tages

#43

Beitrag von Lucian Wing »

Man stelle sich mal vor, wir hätten nur Bettelmönche in der Regierung. Was dann?

Ich finde, wie ein Politiker heiratet und feiert, ist dessen Privatsache. Auch wenn ich Linder nicht schätze.
Benutzeravatar
Bares
Site Admin
Beiträge: 2183
Registriert: 20. Mär 2022, 18:05

Re: Schlagzeile des Tages

#44

Beitrag von Bares »

Die Meldung ist noch keine Stunde alt, dass der ehemalige MP von Japan Shinzō Abe tot ist. Er wurde auf einer Wahlveranstaltung seiner Partei von einem Attentäter von zwei Geschossen getroffen. Ich finde das sehr bestürzend. Japan hat wie Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg eine radikale Umkehr zu körperlicher Gewalt durch das Militär und den Staat erlebt und waren so gesehen auch Vorbilder, wie man in einer Demokratie mit inneren und äußeren Konflikten umgeht. Natürlich gab es auch in unserem Land Attentate auf Politiker. Aber die Ermordung eines ehemaligen Regierungschefs ist ein massiver Vorgang, der hoffentlich nicht dazu führen wird, dass körperliche Gewalt und Mord wieder zum politischen Mittel in der Innenpolitik wird. Japan habe ich in meiner Jugend als sehr friedliebendes Land wahrgenommen und hoffe, dass das nicht verloren geht. :relieved:
Benutzeravatar
Lufi
Beiträge: 1792
Registriert: 20. Jun 2022, 23:58

Re: Schlagzeile des Tages

#45

Beitrag von Lufi »

Ja, der "Politikstil" scheint sich gerade weltweit massiv zu verändern, die Formen der "freien Meinungsäußerung" auch.

Aber das wird schon noch, schließlich nimmt die Zahl der "Guten und Gerechten" stetig zu. Meine ich jedenfalls den Medien entnehmen zu können. 8-)
Der Irrsinn ist bei Einzelnen etwas seltenes, bei Gruppen, Parteien und Völkern aber die Regel.
(Nietzsche, irgendwann in den 70-ern des vorletzten Jahrhunderts)

LG Lufi
Schont die Sockel, wenn ihr Denkmäler stürzt. Sie können noch gebraucht werden.
Benutzeravatar
Die Steinlaus
Beiträge: 924
Registriert: 21. Mär 2022, 17:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Schlagzeile des Tages

#46

Beitrag von Die Steinlaus »

Lufi hat geschrieben: 8. Jul 2022, 13:11 Aber das wird schon noch, schließlich nimmt die Zahl der "Guten und Gerechten" stetig zu.
Keiner Zusatz: Selbst-Gerechten!

Wobei das kein GANZ neues Phänomen ist.
„Das Unheimlichste in meinem Leben war bisher George W. Bush. Ich bin unglaublich erleichtert, seitdem ich vom Ausgang der Kongresswahlen erfahren habe und noch mehr, seit ich vom Rücktritt des Verteidigungsministers Donald Rumsfeld weiß. [...] Der kindische Glaube von Bush an seine Gottgesandtheit – das hat mich wirklich das Fürchten gelehrt.“
Horror-Autor Stephen King
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 399
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#47

Beitrag von Hank »

Lucian Wing hat geschrieben: 7. Jul 2022, 22:48 Man stelle sich mal vor, wir hätten nur Bettelmönche in der Regierung. Was dann?

Ich finde, wie ein Politiker heiratet und feiert, ist dessen Privatsache. Auch wenn ich Linder nicht schätze.
Du meinst, ich müsste Therapie machen, wie Marco Buschmann fabulierte, weil mir dieses monarchistische, aristokratische Getue Lindners auf den Geist geht?
So lange Politiker politisch tätig sind, stehen sie grundsätzlich in der Öffentlichkeit. Sie sind öffentliche Personen.
Sie haben zwar durchaus auch das Recht auf Privatheit. Also z.B. das Recht in ihrem Wohnbereich unbelästigt zu bleiben.
Wenn sie aber aus eigenem Entschluss heraus die Öffentlichkeit suchen und ihre privaten Angelegenheiten regelrecht zelebrieren, wie Lindner das seit Tagen tut, dann ist das eben keine Privatsache mehr.

Ich gehöre zu den Steuerzahlern. Alleine schon deshalb interessiert es mich z.B., warum die Steuerzahler für die Absicherung der dreitägigen Lindnerhochzeitsfeierlichkeiten durch beamtete Sicherheitskräfte usw. die Kosten tragen sollen.
Ich habe aber, da bin ich gar nicht so alleine, vielleicht etwas altmodische Vorstellungen einer Ausgewogenheit zwischen funktionsbedingten Sparappellen, Kürzungsabsichten im sozialen Bereich und düsteren Zukunftsprognosen und angeblich "privatem" Auftreten eines demokratischen Politikers.
Damit gehe ichdoch glatt kondom: :rofl:
""Ich gönne jedem seine Hochzeit, aber am gleichen Tag zu verkünden, dass man bei der Pflege, bei Langzeitarbeitslosen und Menschen mit Behinderung sparen möchte, während man zehntausende € für den Personenschutz raushaut: mindestens instinktlos #Lindnerhochzeit",(...)
Demokratische Politiker sollten sich aus meiner Sicht Gedanken über das rechte Maß machen.
Insbesondere wenn sie Wasser und Brot predigen.
Es sollen sich übrigens Kirchensteuerzahler fragen, warum sie Kirchensteuer zahlen, während die ausgetretenen Lindners heute "kostenlos" in den Gemuss einer kirchlichen Hochzeit kommen.
FAZ
"Wenn die kirchliche Traumhochzeit auf der Insel Sylt jedem offen steht, könnte sich manches Kirchenmitglied irgendwann die Frage stellen, warum es Monat für Monat Kirchensteuer zahlt.
Für solche Überlegungen, die man in der Unternehmenswelt „Membership pricing“ nennen würde, müsste ein marktwirtschaftlich orientierter FDP-Politiker wie Christian Lindner eigentlich Verständnis aufbringen."
Benutzeravatar
Hank
Beiträge: 399
Registriert: 16. Jun 2022, 10:48

Re: Schlagzeile des Tages

#48

Beitrag von Hank »

Bild

Der Philosoph Peter Sloterdijk hat bei der kirchlichen Trauung eine Rede "mit hinreichenden Gedanken" gehalten. :rofl:
Der Text steht leider noch nicht im Netz.
Yossarien
Beiträge: 41
Registriert: 9. Jul 2022, 16:36

Re: Schlagzeile des Tages

#49

Beitrag von Yossarien »

Es ist ein Reissack umgefallen!

Nein, doch nicht, es war die dicke, weisse Katze meiner Mutter, die im Schlaf vom Stuhl gefallen ist.
Jetzt schaut sie mich vorwurfsvoll an. Ich kann doch nichts dafür :lol:
Benutzeravatar
Swesda
Beiträge: 2114
Registriert: 2. Jul 2022, 11:30
Wohnort: Würzburg

Re: Schlagzeile des Tages

#50

Beitrag von Swesda »

2022 - Jahr der deutschen Sprache in Italien

Heuchler!

Deutsche Botschaft in Aufruhr. Italien beleidigt deutsche Urlauber in nie gekannter Weise als "Heuschrecken"!

Unser Geld nehmen sie, aber eigentlich hassen sie uns und wollen uns ausrotten:

https://www.n-tv.de/mediathek/magazine/ ... 48329.html
Kuchen unter 300gr sind Kekse
Antworten